Leichtathletik-Präsident fordert Impfung für Olympia-Teilnehmer

DLV-Präsident Jürgen Kessing

Kessing wiedergewählt

Leichtathletik-Präsident fordert Impfung für Olympia-Teilnehmer

Jürgen Kessing hat als wiedergewählter Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes die Politik aufgefordert, die Sportler bei den Olympischen Spielen in Tokio gesundheitlich zu schützen.

"Dazu gehört für mich, dass alle Spitzenathleten geimpft werden. Dies ist ein Appell an die Politik, da endlich tätig zu werden", sagte der 64-jährige Spitzenfunktionär beim digitalen Verbandstag des DLV am Samstag (17.04.2021) in Darmstadt.

Der 64-Jährige wurde im Rahmen des Verbandstags mit 90-prozentiger Zustimmung bis 2025 in seinem Amt bestätigt. Gegenkandidaten für den SPD-Politiker Kessing, der seit 2004 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Bietigheim-Bissingen in Schwaben ist, gab es nicht. Kessing war 2017 als Nachfolger von Clemens Prokop gewählt worden und geht nun in seine zweite Amtszeit.

Hörmann sieht Impfung als Grundlage an

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, sieht eine Impfung aller impfwilligen deutschen Teilnehmer als Grundlage für die Reise eines Teams zu den Sommerspielen nach Japan an.

Nur in diesem Fall könne der DOSB "guten Gewissens die Mannschaft nach Tokio entsenden" sagte Hörmann zuletzt im NDR-Sportclub.

Der Sportschau-Olympia-Podcast - Para-Leichtathleten mit Vorbildfunktion

Sportschau 06.04.2021 01:28:32 Std. Verfügbar bis 06.04.2022 ARD


Stand: 17.04.2021, 17:15

Darstellung: