Zehnkämpfer Niklas Kaul geht beim Leichtathletik-Meeting im österreichischen Götzis an den Start.

Leichtathletik | Meeting in Götzis Zehnkampf-Weltmeister Kaul will EM-Norm in Götzis knacken

Stand: 16.05.2022 10:51 Uhr

Deutschlands bester Zehnkämpfer Niklas Kaul will sich am 28./29. Mai beim Meeting im österreichischen Götzis für die Europameisterschaften vom 15. bis 21. August in München qualifizieren.

Wie die Organisatoren mitteilten, hat der 24 Jahre alte Weltmeister die Startzusage gegeben. Kaul hat zwar als Titelverteidiger für die WM vom 15. bis 24. Juli in Eugene/USA eine Wildcard, muss aber die EM-Norm von 8.100 Punkten noch schaffen.

Eingeklemmter Nerv

Bei der ersten Mehrkampf-Qualifikation vor gut einer Woche in Ratingen musste der Mainzer wegen eines eingeklemmten Nervs im Halswirbelbereich vorzeitig aussteigen. Auch der frühere WM-Dritte Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) tritt in Götzis an, um die WM-Norm von 8.350 Punkten zu übertreffen. Er hatte ebenfalls den Zehnkampf in Ratingen abgebrochen.

Im Möslestadion will zudem Europameister Arthur Abele sein Comeback geben. Der 35 Jahre alte Ulmer hat seit seinem EM-Sieg 2018 wegen Verletzungen keinen Zehnkampf mehr bestritten. Weitere deutsche Starter sind Tim Nowak, Matthias Brugger (beide Ulm) und der junge Malik Diakité (Hannover).

Im Siebenkampf werden die Ratingen-Siegerin Sophie Weißenberg (Leverkusen), Lucie Kienast (Halle/Saale) und Vanessa Grimm (Königstein) in Götzis antreten. Weißenberg hat zwar die EM-Norm erfüllt, muss sich aber noch für die WM qualifizieren und mehr als 6.420 Punkte erreichen.

Schäfer verzichtet auf Start

Obwohl auch die WM-Zweite von 2017, Carolin Schäfer, die notwendige Punktzahl für eine WM-Teilnahme nicht nachweisen kann, verzichtet sie auf den Start in Götzis. Die 30-jährige Frankfurterin hofft als Olympia-Siebte über die Weltrangliste in das Starterfeld für Eugene rücken zu können. In Ratingen holte sie als Zweite 6.170 Punkte.