Hockey - Düsseldorf und Mannheim bestreiten das Finale der Frauen

Sophia Schwabe (l.) und Nathalie Kubalski vom Düsseldorfer HC bejubeln deas gewonnene Penaltyschießen

Hockey

Hockey - Düsseldorf und Mannheim bestreiten das Finale der Frauen

Die Hockey-Frauen vom Düsseldorfer HC und vom Mannheimer HC stehen im Endspiel der deutschen Meisterschaft. Bei den Herren zogen Rot-Weiss Köln und Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim ins Finale ein.

Bei den Frauen wurden beide Halbfinale erst im Penaltyschießen entschieden. Die Gastgeberinnen aus Mannheim gewannen am Samstag (08.05.2021) mit 4:3 gegen Rot-Weiss Köln, die Düsseldorferinnen schalteten den Titelverteidiger Club an der Alster mit 3:2 aus.

Damit wird es bei den Frauen einen neuen deutschen Feldhockey-Meister geben, denn beide Finalistinnen warten noch auf den ersten Titel der Klubgeschichte. "Der DHC verteidigt richtig eklig, aber ich bin zuversichtlich", sagte Mannheims Matchwinnerin Sonja Zimmermann.

Rot-Weiss Köln und Uhlenhorst Mülheim im Herren-Finale

Bei den Herren schafften es Rot-Weiss Köln und Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim ins Endspiel am Sonntag. Mülheim besiegte im Halbfinale den gastgebenden MHC mit 4:3 im Penaltyschießen. Die Entscheidung nach einem 2:2 nach 60 Minuten besorgte Nationalspieler Timm Herzbruch als zwölfter Schütze. 

Köln hatte sich zuvor mit 6:4 gegen den Berliner HC durchgesetzt. Die Domstädter erzielten im Schlussabschnitt drei Tore in etwas mehr als einer Minute und drehten so einen 2:4-Rückstand in eine 5:3-Führung.

"Das war eine wahnsinnig krasse Teamleistung", resümierte Kapitän Mats Grambusch. Die Treffer des Vorrunden-Spitzenreiters markierten die Nationalspieler Christopher Rühr (2) und Thies Prinz (2) sowie Florian Adrians. 

dpa | Stand: 08.05.2021, 20:58

Darstellung: