Korruptionsverdacht: Gewichtheber-Präsident Aján droht Strafverfolgung

Gewichtheber-Präsident Támas Aján aus Ungarn droht Strafverfolgung

"Geheimsache Doping - Der Herr der Heber"

Korruptionsverdacht: Gewichtheber-Präsident Aján droht Strafverfolgung

Von Nick Butler, Grit Hartmann, Hajo Seppelt und Sebastian Münster

Teil 5/5 - Die Rolle von Ajans Stellvertreter

Durch ARD-Recherchen des Dopings überführt: Thailands Olympiasiegerin Rattikan Gulnoi

Durch ARD-Recherchen des Dopings überführt: Thailands Olympiasiegerin Rattikan Gulnoi, hier neben Intarat Yodbangtoey, damals ihr Coach heute IWF-Vize.

Im Rahmen der Recherchen zur Dokumentation "Geheimsache Doping – Der Herr der Heber" überführte die ARD-Dopingredaktion die thailändische Gewichtheberin Rattikan Gulnoi als Dopingsünderin. Die Athletin ging während der Olympischen Spiele 2012 in London – sie gewann später Bronze - nach eigener Aussage gedopt an den Start. Bei jenem Wettkampf wurde sie von Intarat Yodbangtoey trainiert – einem engen Weggefährten Ajáns und heute als erster IWF-Vizepräsident dessen Stellvertreter. Lesen Sie hier die komplette Story.

Auf Druck des IOC hat die IWF mittlerweile einigen Reformen zugestimmt. Dazu gehört die offizielle Übergabe ihres Anti-Doping-Programms an die IOC-nahe International Testing Agency (ITA). Bei der Weltmeisterschaft 2019 in Pattaya/Thailand waren allerdings erneut die HUNADO-Tester für das Kontrollprogramm verantwortlich.Christian Baumgartner, Präsident des Deutschen Gewichtheberverbandes und langjähriger Kritiker Ajáns, kommt zu dem Schluss, dass innerhalb der IWF eine "Kultur der Korruption“ herrsche. "Wir geben uns Regeln gemeinsam, um in einem Umfeld Wettbewerb zu haben, das sauber ist, das unseren Werten entspricht. Wenn der Präsident diese Werte nicht verkörpert, dann ist das der worst case, der passieren kann."

Viele Anzeichen weisen momentan darauf hin, dass Aján sich erneut als IWF-Präsident wiederwählen lassen will. Eine Amtszeitbeschränkung gibt es nicht.

Aján ist Ehrenmitglied des IOC.

Stand: 05.01.2020, 10:00

Darstellung: