Handball-EM: Slowenien überrascht, Norwegen und Portugal beeindrucken

Sloweniens Dean Bombac jubelt

Handball-EM

Handball-EM: Slowenien überrascht, Norwegen und Portugal beeindrucken

Sloweniens Handballer haben ihre bislang überraschend starken Auftritte bei der Europameisterschaft auch in der Hauptrunde gegen Island fortgesetzt. Norwegen verwies die zuletzt stark aufspielenden Ungarn dagegen deutlich in ihre Schranken. Am Ende des Tages blamierte Portugal außerdem die Schweden.

Die norwegischen Handballer starteten mit einer weiteren beeindruckenden Vorstellung in die EM-Hauptrunde.

Der Vize-Weltmeister setzte sich am Freitagabend (17.01.2020) in Malmö mit 36:29 (20:12) durch. Mit nun 4:0-Punkten bleiben die Norweger damit auch dank der sieben Treffer von Superstar Sander Sagosen auf direktem Kurs in Richtung Halbfinale.

Norwegen siegt klar gegen Ungarn Sportschau 17.01.2020 05:04 Min. Verfügbar bis 17.01.2021 Das Erste

Bombac überragt bei Slowenien

Zuvor hatte sich Slowenien, die Mannschaft des früheren Bundesliga-Trainers Ljubomir Vranjes mit 30:27 (15:14) gegen Island durchgesetzt.

Handball EM: Slowenien besiegt auch Island Sportschau 17.01.2020 02:41 Min. Verfügbar bis 17.01.2021 Das Erste

Der überragende Dean Bombac war im schwedischen Malmö mit neun Treffern bester Werfer der Slowenen, die mit nun 4:0-Punkten ihre Ausgangslage mit Blick auf den Halbfinal-Einzug weiter verbesserten. Zudem zeigte auch Torhüter Klemen Ferlin mit 15 Paraden eine starke Leistung.

Den Isländern verhalfen auch die sechs Tore des Bundesligaprofis Bjarki Mar Elisson vom TBV Lemgo nicht zum Sieg.

Norwegen gegen Ungarn - das komplette Spiel Sportschau 17.01.2020 01:28:02 Std. Verfügbar bis 17.01.2021 Das Erste

Portugal demontiert Schweden

Das Überraschungsteam Portugal sorgt derweil weiter für Furore. Der Außenseiter blamierte den Co-Gastgeber Schweden durch einen 35:25 (15:12)-Erfolg in Malmö und schaffte damit nach dem Erfolg gegen Frankreich den nächsten Coup.

Vor der Partie hatte ein nächtlicher Ausflug von vier schwedischen Nationalspielern für Aufsehen gesorgt. Jim Gottfridsson, Spielmacher des deutschen Meisters SG Flensburg-Handewitt, sowie seine Teamkollegen Lukas Nilsson (THW Kiel), Kim Ekdahl du Rietz und Andreas Nilsson hatten ihren Vorrundensieg gegen Polen in einer Bar gefeiert. Anschließend bat das Quartett um Entschuldigung.

Stand: 17.01.2020, 22:10

Darstellung: