Handball-WM - Kap Verde tritt nicht mehr an

Kap Verdes Edmilson Araujo blickt enttäuscht

Deutscher Gruppengegner

Handball-WM - Kap Verde tritt nicht mehr an

Jetzt also doch: Kap Verde wird nicht mehr weiter an der Handball-WM teilnehmen. Die Entscheidung der Mannschaft des Inselstaats ist inzwischen bestätigt.

Kap Verde war ohnehin aufgrund diverser positiver Coronatests im Januar nur mit elf Spielern nach Ägypten gereist, nach dem ersten Gruppenspiel gegen Ungarn wurden dann zwei weitere Akteure positiv getestet.

Das hatte zur Folge, dass das zweite Gruppenspiel gegen Deutschland am Sonntag (17.01.2021) aufgrund zu weniger Spieler der Afrikaner abgesagt wurde. Zwischenzeitlich hatte man offenbar gehofft, noch genügend negativ getestete Spieler für eine Fortsetzung des Turniers mit dem dritten Gruppenspiel gegen Uruguay am Dienstag organisieren zu können. Das gelang nicht rechtzeitig. Kap Verde ist damit nach Tschechien und den USA, die allerdings beide bereits vor dem Turnier zurückzogen, das dritte ursprünglich qualifizierte Team, das die WM nicht ordentlich bestreiten kann.

Uruguay damit in der Hauptrunde

Uruguay dürfte damit trotz zwei deutlicher Niederlagen die Hauptrunde erreichen - schließlich kommen die besten drei Teams der Vorrunde weiter und die Partie gegen Kap Verde dürfte den Statuten entsprechend mit 10:0 für den südamerikanischen Außenseiter gewertet werden.

Am Montag berichtete Kap Verdes Spieler Ivo Santos der Sportschau, dass am Sonntag zwei weitere Spieler seines Teams positiv getestet worden seien.

red | Stand: 18.01.2021, 17:56

Darstellung: