Rhein-Neckar Löwen "mit blauem Auge" in der Gruppenphase der European League

Die Rhein-Neckar Löwen erzielen ein Tor gegen TTH Holstebro

Handball | Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen "mit blauem Auge" in der Gruppenphase der European League

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der neuen European League trotz einer unerwarteten Heim-Niederlage die Gruppenphase erreicht.

Die Kurpfälzer verloren das Qualifikations-Rückspiel gegen den dänischen Vertreter TTH Holstebro mit 26:27 (9:13). Allerdings hatte der zweifache deutsche Meister das Hinspiel mit 28:22 gewonnen. "Wir mussten durchkommen, das haben wir mit einem blauen Auge geschafft. Uns haben 50 Prozent gefehlt, keine Ahnung warum", sagte Torhüter Andreas Palicka.

Die Begegnung in der Mannheimer SAP Arena fand ohne Zuschauer statt. Romain Lagarde war mit sieben Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die am Donnerstag ihre Gegner für die Gruppenphase zugelost bekommen. Am Sonntag starten die Löwen ebenfalls ohne Publikum gegen den TVB Stuttgart in die Bundesliga-Saison.

SWR | Stand: 29.09.2020, 20:34

Darstellung: