Auslosung Handball-WM Gutes Los für DHB-Team

Stand: 02.07.2022 18:30 Uhr

Die deutschen Handballer bekommen es bei der Weltmeisterschaft im Januar 2023 mit Katar, Serbien und dem Fünften der kommenden Afrika-Meisterschaft zu tun.

Dies ergab die Auslosung am Samstag (02.07.2022) im polnischen Katowice. Dort wird die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) auch ihre Vorrundenspiele in der Gruppe E austragen.

Bundestrainer Alfred Gislason sprach im ARD-Interview von einer interessanten Gruppe und gab als Ziel zugleich den Gruppensieg aus: "Wir nehmen die Punkte mit in die Hauptrunde, deshalb wollen wir natürlich die maximal mögliche Zahl holen."

Bei der Handball-WM 2023 erwartet das DHB-Team eine spannende Gruppe. Gegen Katar, Serbien und den Fünften der Afrika-Meisterschaft will die Auswahl von Alfred Gislason bestehen.

Handball-WM vom 11. bis 29. Januar 2023

Gespielt wird in der Vorrunde in acht Vierer-Gruppen. Die jeweils besten Drei ziehen in die vier Hauptrundengruppen mit je sechs Mannschaften ein. Sollte Deutschland weiterkommen, wären dort Titelverteidiger Dänemark, Norwegen und Kroatien mögliche Gegner. Nur die beiden besten Teams der Hauptrunde erreichen die K.o.-Runde, beginnend mit dem Viertelfinale.

27 der 32 Teilnehmer stehen bislang fest, es fehlen nur noch die fünf Besten der kommenden Afrika-Meisterschaft. Gespielt wird in neun Städten, fünf in Schweden (Stockholm, Malmö, Jonköping, Kristianstad, Göteborg) und vier in Polen (Kattowitz, Krakau, Plock, Danzig).

Deutschland bestreitet seine Vorrunden-Begegnungen der Gruppe E in der mehr als 11.000 Zuschauer fassenden Spodek Arena in Katowice. Angesetzt sind die Spiele am 13. Januar gegen Katar, am 15. gegen Serbien und am 17. Januar gegen den Afrika-Vertreter. Die deutsche Mannschaft hat sich zum 13. Mal nacheinander für eine WM-Endrunde qualifiziert.

Fernziel Heim-EM 2024: "Sehr viel Potenzial"

Auf die Frage nach den Zielen für die WM betonte der Bundestrainer im Sportschau-Interview, dass sich das Team weiter in einem großen Umbruch befinde: "Wir gehören derzeit sicherlich nicht zu ersten vier oder fünf in der Welt. Wir haben das Team stark verjüngt. Aber wir haben auch in diesem Jahr schon gute Spiele geliefert, trotz der vielen Ausfälle, gerade bei der vergangenen EM. Die Mannschaft hat sehr viel Potenzial und eine sehr gute Perspektive", sagte Gislason und richtete den Blick auch schon auf das Jahr 2024, auf die Europameisterschaft im eigenen Land.

Alfred Gislason: "Gehören nicht zu den Favoriten"

Sportschau, 02.07.2022 20:12 Uhr

DHB-Team bei der WM 2021 in Ägypten nur auf Platz zwölf

Vor der WM im kommenden Januar bleiben Gislason nicht viele Möglichkeiten, gemeinsam mit den Spielern zu arbeiten. Der nächste DHB-Lehrgang steigt erst im Herbst, ein Pflichtspiel wird es für die Nationalmannschaft bis zum neuen Jahr nicht mehr geben, da Deutschland als Ausrichter der EM 2024 keine Qualifikation bestreiten muss.

Bei der vergangenen WM 2021 in Ägypten war Deutschland nur auf Rang zwölf gelandet - es war die schlechteste Platzierung bei den bisherigen 25 Turnier-Teilnahmen. Weltmeister im Hallenhandball wurde eine DHB-Männermannschaft bislang dreimal: 1938, 1978 und 2007.