Deutschlands Torwart Johannes Bitter

Handball | EM

Alle Nachrücker eingetroffen - Warten auf Testergebnisse

Stand: 18.01.2022, 14:04 Uhr

Nach dem Corona-Ausbruch bei den deutschen Handballern sind die fünf nachnominierten Nationalspieler im Teamhotel in Bratislava eingetroffen.

Torwart Johannes Bitter, Linksaußen Rune Dahmke, Kreisläufer Sebastian Firnhaber sowie die Rückraumspieler Paul Drux und Fabian Wiede stießen zum Team, wie DHB-Sportvorstand Axel Kromer berichtete.

"Verbringen den Tag auf dem Zimmer"

"Alle haben ihre PCR-Tests absolviert und warten jetzt auf die Ergebnisse, sowohl die Neuankömmlinge als auch die Delegation, die hier ist", sagte der 45-Jährige. "Wir verbringen den ganzen Tag auf dem Zimmer und holen uns nur das Essen aufs Zimmer."

Nur wenn bis zum Anpfiff des abschließenden EM-Vorrundenspiels an diesem Dienstagabend (18.01.22, im Liveticker auf Sportschau.de) die (negativen) Ergebnisse der PCR-Tests vorliegen, können die Spieler zum Einsatz kommen. Zuvor waren sieben Spieler der DHB-Auswahl in Bratislava positiv auf Corona getestet worden. Diese Akteure befinden sich in Isolation.

Corona: DHB-Sportvorstand Kromer dankbar für Hilfe der Vereine

Sportschau 18.01.2022 01:50 Min. Verfügbar bis 18.01.2023 Das Erste

"Habe nicht wahnsinnig viel Handball trainiert"

Der nachnominierte Torwart-Oldie Johannes Bitter möchte trotz mangelnden Trainings der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der EM sofort helfen. "Ich habe nicht wahnsinnig viel Handball trainiert in den letzten Tagen", sagte der 39-Jährige der Hamburger Morgenpost: "Das war mehr Kraft und Kondition, aber natürlich glaube ich an mich. Ich möchte dem Team in dieser schwierigen Lage helfen und werde mein Möglichstes tun."

Quelle: red/dpa

Darstellung: