Handball | Frauen-Nationalmannschaft Deutsche Handballerinnen verlieren WM-Generalprobe

Stand: 28.11.2021 15:18 Uhr

Die deutschen Handballerinnen haben ihre Generalprobe wenige Tage vor dem Start der Weltmeisterschaft verloren. Im abschließenden Spiel eines Vorbereitungsturniers unterlag die DHB-Auswahl WM-Gastgeber Spanien in Madrid mit 22:23 (11:13).

Zwar zeigte das Team von Bundestrainer Henk Groener am Sonntag (28.11.2021) gegen die Spanierinnen über weite Strecken eine starke Leistung, am Ende reichten aber auch die jeweils vier Treffer der besten Torschützinnen Marlene Kalf und Alina Grijseels nicht zum Erfolg. Die ersten beiden Spiele gegen Polen (31:27) und die Slowakei (32:25) hatte die Mannschaft noch verdient gewonnen.

DHB-Auswahl erwischt holprigen Start

Die DHB-Auswahl erwischte einen holprigen Start und lag früh mit vier Toren zurück. Der erste Treffer der Partie gelang Co-Kapitänin Grijseels erst in der achten Minute per Siebenmeter. Vor knapp 600 Zuschauern in der spanischen Hauptstadt kämpfte sich das Groener-Team in der Folge langsam an die Spanierinnen, Olympia-Neunte in Tokio, heran und hielt den Rückstand bis zur Halbzeit bei zwei Toren.

Ohne die weiterhin fehlende Rückraumspielerin Mia Zschocke (Borussia Dortmund) spielte sich Deutschland vier Minuten nach dem Seitenwechsel zunächst auf 13:13 heran. Für die erste Führung sorgte Kalf elf Minuten später. Durch individuelle Fehler gab Deutschland die äußerst spannende Begegnung noch aus der Hand.

Bei der WM zuerst gegen Tschechien

Trotzdem kann die DHB-Auswahl selbstbewusst ins erste WM-Spiel am 2. Dezember (18 Uhr) in Llíria gegen Tschechien gehen. Weitere Gruppengegner sind die Slowakei (4. Dezember/18.00 Uhr) und Ungarn (6. Dezember/20.30 Uhr).