Handball - Löwen schieben sich wieder auf Rang zwei

Rhein Neckar Löwe Andy Schmid  beim Wurf gegen Nordhorns Julian Possehl

HBL

Handball - Löwen schieben sich wieder auf Rang zwei

Die Rhein-Neckar Löwen sind in der Handball-Bundesliga zurück in der Erfolgsspur. Vier Tage nach der Niederlage gegen die HSG Wetzlar setzte sich der Meister von 2016 und 2017 am Donnerstag (08.04.2021) ohne große Mühe gegen Kellerkind HSG Nordhorn-Lingen 30:26 (17:12) durch.

Damit rücken die Mannheimer vor den Nachholspielen des THW Kiel und des SC Magdeburg in der Tabelle vorübergehend auf Rang zwei vor. Allerdings hat Titelverteidiger und Rekordmeister Kiel fünf Partien weniger absolviert als die Mannheimer, die ohne Uwe Gensheimer spielten. Der Nationalmannschafts-Kapitän musste sich bereits am Mittwoch einer Knieoperation unterziehen. Bester Werfer bei den Löwen war Spielmacher Andy Schmid mit sieben Treffern.

Göppingen gewinnt, Essen verpasst Befreiungsschlag

Frisch Auf Göppingen hielt durch einen knappen 31:30 (16:14)-Erfolg bei der abstiegsgefährdeten HBW Balingen-Weilstetten den Anschluss an die Top Vier. Dabei ragte der deutsche Nationalspieler Marcel Schiller mit 13 Toren heraus.

Im Abstiegskampf verpasste TUSEM Essen einen Befreiungsschlag. Bei der MT Melsungen verlor der Tabellen-18. mit 31:35 (14:13). Timo Kastening war zwölfmal für die MT erfolgreich. Schon vor der Partie hatten die Nordhessen mit einem spektakulären Transfer auf sich aufmerksam gemacht. Zur nächsten Saison wechselt André Gomes vom FC Porto zur MT. Der 22-jährige Rechtshänder gehört weltweit zu den größten Talenten auf der Position im linken Rückraum.

Auch die punktgleichen Eulen Ludwigshafen konnten den Abstand auf den rettenden 16. Rang nicht verkürzen. Bei den Füchsen Berlin unterlagen die Eulen 21:28 (13:12). Die Füchse hatten zuvor dreimal in Folge verloren.

Eulen Ludwigshafen verlieren in Berlin 01:34 Min. Verfügbar bis 23.05.2021

red/sid/dpa | Stand: 08.04.2021, 22:25

Darstellung: