Spieler des THW Kiel jubeln nach ihrem Sieg

Handball | Bundesliga Handball-Bundesliga: THW Kiel verschiebt Magdeburgs Titelfeier

Stand: 26.05.2022 21:06 Uhr

Mit dem Sieg im Nachholspiel gegen TuS N-Lübbecke hat der THW Kiel den Rückstand auf den SC Magdeburg verkürzt. Dem Tabellenführer der Handball-Bundesliga fehlt ein Punkt zur Meisterschaft.

Am Donnerstag (26.05.2022) gewann Kiel in der Partie des 30. Spieltags deutlich mit 32:23 (13:7). Mit 52 Punkten ist dem Meister damit der Sprung auf Rang zwei geglückt, Magdeburg hat mit sechs Zählern Vorsprung aber weiterhin ein mehr als komfortables Polster. Bei einem Punktverlust hätte der SC aber schon am Vatertag auf dem Sofa den Titel feiern dürfen.

Den Kielern, bei denen Starspieler Sander Sagosen bester Werfer (neun Tore) war, gelang mit dem Kantersieg außerdem die Revanche für die Hinspiel-Niederlage (25:29) im Oktober beim TuS N-Lübbecke, für den der direkte Wiederabstieg so gut wie sicher ist.

Auch Flensburg gewinnt wieder

Im zweiten Nachholspiel des Abends feierte die SG Flensburg-Handewitt nach dem verlorenen Nordderby am vergangenen Wochenende gegen Kiel wieder einen Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla setzte sich mit 28:26 (13:15) gegen den TVB Stuttgart durch. Flensburg hält auf Rang vier (48:14) weiter den Anschluss zum Tabellendritten Füchse Berlin (50:12).

Eigentlich hatte der 30. Spieltag bereits am 14./15. Mai stattgefunden. Magdeburg bezwang die MT Melsungen mit 33:26 (17:13) und machte den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft. Die Füchse Berlin blieben dank eines 34:25 (17:12) gegen den SC DHfK Leipzig auf Champions-League-Kurs, außerdem gelang der GWD Minden beim Bergischen HC ein wichtiger Erfolg (26:25) im Abstiegskampf. Ebenfalls siegreich waren der TBV Lemgo gegen TVB Stuttgart (33:30).

Magdeburgs Tim Hornke im Wurf beim Spiel gegen Melsungen