THW Kiel gibt weiter Takt im Handball-Meisterkampf vor

Kiels Trainer Filip Jicha gönnte einigen Stammkräften zunächst eine Ruhepause.

HBL

THW Kiel gibt weiter Takt im Handball-Meisterkampf vor

Der THW Kiel feiert mit dem 25. Bundesliga-Saisonsieg eine gelungene Generalprobe für das Königsklassenduell in Paris. Die Verfolger patzen allesamt.

Frankfurt/Main (dpa) - Der THW Kiel bleibt in der Handball-Bundesliga das Maß der Dinge. Der Rekordmeister verteidigte mit einem 38:34 (21:19)-Heimsieg gegen HBW Balingen-Weilstetten mit 51:5 Punkten die Tabellenführung und feierte zugleich eine gelungene Generalprobe für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain. "Das war kein leichtes Spiel für uns, meine Jungs gehen auf dem Zahnfleisch", sagte THW-Trainer Filip Jicha.

Pekeler mit sieben Toren

Rechtzeitig vor dem entscheidenden Duell um den Einzug ins Final-Turnier der Königsklasse am Mittwoch in Paris, wohin der THW mit einem Zwei-Tore-Polster aus dem Hinspiel reist, kehrte Superstar Sander Sagosen nach zweiwöchiger Krankheit ins Team zurück. Der Norweger traf bei seinem Comeback am Samstag viermal. Bester THW-Schütze war Kreisläufer Hendrik Pekeler mit sieben Toren.

Bis zehn Minuten vor Schluss war die Partie beim Stand von 30:30 offen, ehe die Kieler einen erfolgreichen Schlussspurt hinlegten. "Wir sind durch die vielen Spiele ein wenig müde und die Balinger haben starke Kämpfer. Außerdem haben sie mit sieben Angreifern gut gespielt", sagte THW-Rückraumspieler Harald Reinkind. "Vielleicht haben wir auch erst zu spät zu unserer Aggressivität in der Abwehr gefunden."

Nordhorn-Lingen mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Während Kiels Titelrivale SG Flensburg-Handewitt erst am Sonntagabend beim Schlusslicht HSC 2000 Coburg ran musste, patzten die Verfolger. Der Tabellendritte Rhein-Neckar Löwen unterlag dem HC Erlangen mit 26:30 (16:17), der Tabellenvierte SC Magdeburg verlor in eigener Halle das Ost-Duell gegen den SC DHfK Leipzig mit 33:34 (14:18) und Frisch Auf Göppingen kassierte bei den Füchsen Berlin eine 27:34 (11:19)-Niederlage.

Nordhorn-Lingens Georg Pöhle beim Torwurf gegen Ludwigshafen

Im Abstiegskampf schöpfte die HSG Nordhorn-Lingen durch das 28:26 (15:12) im Kellerduell bei den Eulen Ludwigshafen neue Hoffnung. Beide Teams liegen nur drei Pluspunkte hinter Balingen-Weilstetten auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Stand: 16.05.2021, 16:26

Darstellung: