HBL: HSV Hamburg überrascht die Löwen

Hamburgs Torwart Johannes Bitter jubelt.

Handball | Bundesliga

HBL: HSV Hamburg überrascht die Löwen

Aufsteiger HSV Hamburg hat in der Handball-Bundesliga (HBL) seinen ersten Saisonsieg gefeiert - und dabei den haushohen Favoriten Rhein-Neckar Löwen düpiert.

Die Norddeutschen um ihren starken Nationaltorhüter Johannes Bitter (zwölf Paraden) siegten in einem hochklassigen Spiel mit 32:27 (16:15). Den Löwen, die bereits die zweite Niederlage der laufenden Spielzeit kassierten, halfen auch die sechs Treffer des ehemaligen Nationalmannschaftskapitäns Uwe Gensheimer nicht.

Auch der zweite Aufsteiger TuS N-Lübbecke fuhrt am Sonntag (19.09.2021) den ersten Saisonsieg ein. Die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic setzte sich ungefährdet mit 33:27 (17:12) gegen die HBW Balingen-Weilstetten durch.

BHC kassiert erste Niederlage

Der Bergische HC hat unterdessen die erste Saisonniederlage kassiert. Bei der TSV Hannover-Burgdorf lief der BHC ab der fünften Minute einem Rückstand hinterher und unterlag verdient mit 20:28 (9:13). Am Sonntagmittag hatte sich bereits Rekordmeister THW Kiel im prestigeträchtigen Nordderby mit 33:23 (18:14) gegen die SG Flensburg-Handewitt durchgesetzt.

Füchse feiern dritten Sieg

Mijailo Marsenic (Füchse Berlin) beim Wurf

Bereits am Donnerstag (16.09.2021) hatten die Füchse Berlin den dritten Sieg im dritten Spiel gefeiert. Die Berliner Mannschaft von Trainer Jaron Siewert gewann ungefährdet mit 33:25 (15:9) bei der MT Melsungen. Bester Werfer der Berliner, die sich bereits früh in der ersten Hälfte entscheidend abgesetzt hatten, war Rechtsaußen Hans Lindberg mit sechs Treffern. Damit verzeichnen die Füchse nun saisonübergreifend den 13. Sieg in Folge und stellten damit einen Vereinsrekord auf.

Magdeburg und Göppingen gewinnen klar

Der SC Magdeburg siegte zu Hause mit 30:26 (15:14) gegen die HSG Wetzlar. Göppingen setzte sich im württembergischen Derby mit 34:27 (15:11) beim TVB Stuttgart durch und konnte sich dabei auf seinen starken Rückhalt Daniel Rebmann verlassen, der mit insgesamt 13 Paraden großen Anteil am Auswärtserfolg hatte.

Pokalsieger TBV Lemgo wartet hingegen weiter auf den ersten Saisonsieg. Das Team von Trainer Florian Kehrmann unterlag dem SC DHfK Leipzig mit 26:27 (12:14).

red/sid | Stand: 19.09.2021, 18:01

Darstellung: