Handball

Deutschland startet mit Sieg in die Hauptrunde

Steffen Fäth jubelt gegen Island

Deutschland : Island 24:19

Deutschland startet mit Sieg in die Hauptrunde

Von Jo Herold

Deutschland ist in Köln mit einer starken Leistung in die Hauptrunde der Handball-WM gestartet. Dabei bewies die DHB-Auswahl viel Nervenstärke.

Deutschland besiegte Island im 80. Aufeinandertreffen klar mit 24:19 (14:10). Allerdings war es kurz vor dem Ende der Partie noch einmal spannend geworden.

Schnell war die Auswahl von Bundestrainer Christian Prokop nach schönen Treffern und einer Glanzparade von Torhüter Andreas Wolff mit 5:2 in Führung gegangen. Doch nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Fabian Wiede, einem nicht gegebenen Foulspiel an Martin Strobel und einem regelwidrig aus dem Kreis erzielten Tor der Isländer geriet die deutsche Mannschaft mit 5:6 in Rückstand.

Auszeit: Prokop analysiert die Unparteiischen

In seiner ersten Auszeit stellte Prokop sein Team dann unter anderem auch auf die Taktik der Schiedsrichter ein: Das Team solle sich nicht beeindrucken lassen und konsequent die Angriffe zu Ende spielen, auch, um beim Gegner Zeitstrafen zu provozieren. Mit Erfolg. Zwar hatte das deutsche Team nach gespielten 15 Minuten sehr viel Mühe, schaffte es aber, nicht weiter in Rückstand zu geraten.

Ein trickreich verwandelter Siebenmeter von Uwe Gensheimer leitete die starke Schlussphase der deutschen Mannschaft in der ersten Halbzeit ein: Patrick Groetzki, erneut Uwe Gensheimer, Steffen Fäth und Hendrik Pekeler brachten den DHB zur Pause mit 14:10 in Front.

Erneut kleiner Bruch

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erlitt das Spiel der deutschen Mannschaft erneut einen kleinen Bruch. Diesmal war es ein vergebener Siebenmeterwurf des ansonsten starken Gensheimer, der den Isländern zu einer kleinen Aufholjagd verhalf.

Doch wieder hielt das Nervenkostüm bei der Prokop-Truppe: Mit einer konzentrierten Leistung, vor allem in der Abwehr, gelang es wieder, den Vorsprung auf vier Treffer auszubauen. Doch Island schaffte es immer wieder, den Anschluss an Deutschland nicht zu verlieren: Zwischen der 45. und der 52. Spielminute gelang dem DHB-Team kein Treffer.

Fünf-Tore-Vorsprung

Christian Prokop zeigte sich in der vorletzten Auszeit sieben Minuten vor dem Ende vorsichtig optimistisch: "Es geht nur noch um den Sieg", impfte er seinen Jungs ein. In der Folge schienen besonders Keeper Andreas Wolff mit zwei sensationellen Paraden und Paul Drux mit zwei unwiderstehlichen Würfen ihre Schärflein zum Erfolg der DHB-Auswahl beizutragen.

Doch dann wurde es zwei Minuten vor dem Ende noch einmal spannend: Island kam auf 19:23 heran, bevor erneut Andreas Wolff mit einem gehaltenen Siebenmeter den Sieg der deutschen Mannschaft festmachte. Endstand: 24:19.

Zwei Tage kann sich das deutsche Team erholen: Am Montag (21.01.2019, 20.30 Uhr, Live-Ticker bei sportschau.de) wartet mit Kroatien ein dicker Brocken auf Deutschland. Dabei geht es im direkten Duell um den Einzug ins Halbfinale. "Das ist die schönste Zeit, die wir erleben. Wir haben den ersten schweren Schritt gemacht", sagte Prokop in der ARD.

Statistik

Handball · Weltmeisterschaft · Gruppe 1

Samstag, 19.01.2019 | 20.30 Uhr

Flagge Deutschland

Deutschland

Heinevetter, Wolff – K. Häfner (2), Weinhold, Wiede, Strobel (2), Böhm, Drux (4), Fäth (6), F. Lemke – Groetzki (1), Gensheimer (5/2), Musche – Kohlbacher, Pekeler (2), Wiencek (2)

24
Flagge Island

Island

Björgvinsson, Gustavsson – Einarsson, Magnusson, Gislason (1), Pálmarsson (3), O. Gudmundsson (3), G. T. Kristjansson (1) – Gudjonsson (2), A. Gunnarsson (6/2), Elisson (1), Gustafsson, Ingason, Jonsson, Sigurmannsson – Arnarsson (2)

19

Fakten und Zahlen zum Spiel

Deutschland Island
Siebenmeter 3 Würfe, 2 Treffer 4 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 6 Min. 12 Min.

Zuschauer:

  • 19.250

Schiedsrichter:

  • Horacek (Tschechien), Novotny (Tschechien)

Stand: Montag, 21.01.2019, 22:24 Uhr

Stand: 19.01.2019, 22:03

Darstellung: