Niederlage gegen Spanien - Deutschland bei der WM vor dem Aus

Spaniens Ferran Sole (l.) im Duell mit Deutschlands Johannes Golla

1. Hauptrundenspieltag

Niederlage gegen Spanien - Deutschland bei der WM vor dem Aus

Die deutschen Handballer haben gegen Spanien eine Führung aus der Hand gegeben und am Ende klar verloren. Damit hat die Mannschaft kaum noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Ägypten.

Durch die 28:32 (13:16)-Niederlage gegen Europameister Spanien im ersten Hauptrundenspiel am Donnerstagabend (21.01.2021) in Kairo hat die deutsche Mannschaft den Sprung in die K.o.-Runde nicht mehr in der eigenen Hand.

"Der Frust ist riesig. Wir hatten es in den eigenen Händen", sagte Uwe Gensheimer. Bester Werfer der deutschen Mannschaft war Timo Kastening mit sieben Treffern.

Zwei Siege sind Pflicht, Hilfe anderer Teams ist nötig

Angesichts von nun 2:4-Punkten muss die DHB-Auswahl ihre nächsten beiden Hauptrundenpartien gegen Brasilien am Samstag und Polen am Montag gewinnen und gleichzeitig auf eine dieser beiden Konstellationen hoffen:

  • Ungarn verliert seine verbleibenden Partien gegen Polen und Spanien. In diesem Fall käme es zum Dreiervergleich der dann punktgleichen Teams aus Ungarn, Polen und Deutschland, aus dem die Mannschaft mit der besten Tordifferenz weiterkommt. Da die DHB-Auswahl mit nur einem Tor gegen Ungarn (28:29) verloren hat, müsste es mit einem Tor mehr gegen Polen gewinnen als Polen die Ungarn schlägt.
  • Spanien verliert seine beiden abschließenden Spiele gegen Uruguay (0:6) und Ungarn (6:0), was angesichts der Leistungsstärke  der Südamerikaner als ausgeschlossen angesehen werden kann.

Klarer Rückstand zur Pause, dann dreht Deutschland auf

Gegen Spanien hielt Deutschland in der ersten Hälfte nach Toren bis zum 4:4 mit, geriet dann aber immer deutlicher in Rückstand. Jorge Maqueda brachte Spanien kurz vor der Pause mit 16:12 in Führung, für Deutschland verkürzte Johannes Golla vor der Sirene zumindest noch auf drei Tore Rückstand.

Nach dem Ausgleich zum 19:19 war es Philipp Weber, der mit seinem Treffer zum 25:22 die erste komfortable Führung sicherstellte. "Wir haben die offensive Abwehr von Spanien eigentlich gut gelöst. Wir haben die sehr gut auseinander gespielt", sagte Gislason zu dieser Phase.

Neun Minuten ohne Tor, Spanien bestraft die Fehler

Doch gegen die starken Spanier leistete sich die deutsche Mannschaft zu viele Fehler, die beinahe ausnahmslos bestraft wurden. Aus dem 25:22 wurde zwischenzeitlich ein 26:31. Das deutsche Team blieb neun Minuten ohne Treffer.

"Das Bittere ist natürlich, dass wir diesen möglichen Sieg selbst verschenken - durch zu viel Risiko", sagte Gislason.

Statistik

Handball · Weltmeisterschaft · Gruppe 1

Donnerstag, 21.01.2021 | 20.30 Uhr

Flagge Spanien

Spanien

Perez De Vargas, Corrales – Maqueda (2), A. Dujshebaev (5), Entrerríos (4), Sarmiento (2), D. Dujshebaev (3), Canellas (2), Morros – Sole Sala (5/3), Gomez (1), Fernández (6), Arino – Figueras (2), Guardiola, Marchan

32
Flagge Deutschland

Deutschland

Bitter, Wolff – K. Häfner (6), D. Schmidt, Knorr (1), Ph. Weber (2), Kühn, Böhm, Drux (2) – Groetzki, Kastening (7), Gensheimer (3), Schiller (3/3) – Golla (4), S. Firnhaber, Preuss

28

Fakten und Zahlen zum Spiel

Spanien Deutschland
Siebenmeter 4 Würfe, 3 Treffer 4 Würfe, 3 Treffer
Strafminuten 6 Min. 10 Min.

Schiedsrichter:

  • Gubica (Kroatien), Milosevic (Kroatien)

Stand der Statistik: Samstag, 30.01.2021, 22:16 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 21.01.2021, 22:12

Darstellung: