Handball

Handball WM: Favoriten lassen nichts anbrennen

Frankreichs Nedim Remili (r.) beim Torwurf, von zwei Koreanern bedrängt

Handball-WM, 3. Spieltag

Handball WM: Favoriten lassen nichts anbrennen

Titelverteidiger Frankreich hat sich bei der Handball-WM gegen Korea für das Top-Duell gegen Deutschland warmgeworfen. Auch die anderen Favoriten gaben sich keine Blöße.

Frankreich besiegte bei der Handball-WM am Montag (14.01.2019) Korea am Ende souverän mit 34:23 (17:16). Allerdings tat sich der Favorit in den ersten 30 Minuten äußerst schwer, ehe eine Steigerung nach dem Wechsel doch noch zum klaren Erfolg führte. Nedim Remili war mit sieben Toren erfolgreichster Werfer der Franzosen. Nach dem dritten Sieg im dritten Vorrundenspiel führt der Rekordweltmeister die Gruppe A mit 6:0 Punkten vor der DHB-Auswahl (5:1) an.

Erster Sieg für Brasilien

Die Brasilianer setzten sich in der deutschen Gruppe mit 24:22 (14:11) gegen Serbien durch und verbuchten ihren ersten WM-Erfolg. Hätte die DHB-Auswahl danach auch ihr drittes WM-Spiel gegen Russland gewonnen, wäre ihr Einzug in die nächste Runde bereits perfekt gewesen.

Bester Werfer der Brasilianer in Berlin war José Toledo mit fünf Treffern. Für die Serben waren die Bundesliga-Profis Bogdan Radivojevic von den Rhein-Neckar Löwen und Mijajlo Marsenic von den Füchsen Berlin mit je fünf Toren am erfolgreichsten.

Brasilien gewinnt knapp gegen Serbien Sportschau 14.01.2019 00:47 Min. Verfügbar bis 14.01.2020 Das Erste

In der Gruppe B feierten Europameister Spanien und der WM-Vierte Kroatien jeweils den dritten Sieg. Die Spanier hatten beim 26:22 (10:11) gegen Japan jedoch mehr Mühe als erwartet. Für den von Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson betreuten Olympia-Gastgeber 2020 war es die dritte Turnierniederlage. Ohne Probleme blieb Kroatien beim 31:22 (16:11) gegen Mazedonien.

Kroatien gewinnt auch drittes WM-Spiel Sportschau 14.01.2019 01:42 Min. Verfügbar bis 14.01.2020 Das Erste

In der Gruppe C ziehen Dänemark und Norwegen weiter souverän ihre Kreise. Der Co-Gastgeber landete beim 34:22 (17:11) gegen Saudi-Arabien ebenso den dritten Erfolg wie der Vizeweltmeister von 2017 mit dem 34:24 (16:13) gegen Österreich.

Eine makellose Bilanz weist weiter auch der EM-Zweite Schweden in der Gruppe D nach einem 37:19 (19:14) gegen Angola auf.

Statistik

Handball · Weltmeisterschaft · Gruppe A

Montag, 14.01.2019 | 20.30 Uhr

Flagge Frankreich

Frankreich

Dumoulin, Gerard – Dipanda, Mem (2), Porte (2), Remili (7), Claire (1), Lagarde, N´Guessan (4) – Abalo (4), Grebille (4), Guigou, Mahé (6/1) – Fabregas (1), L. Karabatic (3), Sorhaindo

34
Flagge Korea

Korea

Ji, Park Jaeyong – Jo (3/1), Jung (1/1), Ri Yongmyong, Kang Jeongu (2), Kang Tan (7), Ri Kyong Song, Choi, Park Young Jun, Park Kwangsoon (2), Perk, Ri Songjin – Na (1), Park Dongkwang, Jang, Seo – Jeong, Kim Dongmyung (6), Ku (1)

23

Fakten und Zahlen zum Spiel

Frankreich Korea
Siebenmeter 1 Würfe, 1 Treffer 3 Würfe, 2 Treffer
Strafminuten 12 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 10.331

Schiedsrichter:

  • Pavicevic (Montenegro), Raznatovic (Montenegro)

Stand der Statistik: Montag, 14.01.2019, 22:20 Uhr

sid/dpa | Stand: 14.01.2019, 22:27

Darstellung: