Handball

Handball-WM-Countdown - Prokop träumt, Cindric fällt aus

Deutschland Fans in der Köln Arena

2. Spieltag der Hauptrunde

Handball-WM-Countdown - Prokop träumt, Cindric fällt aus

Die Spannung steigt vor dem ersten Matchball für Deutschland: Bei der Handball-WM spricht der Bundestrainer von einer "erträumten" Situation. Gegner Kroatien hat dazu noch ein Personalproblem.

Um 20.30 Uhr ist Anwurf in der Kölnarena, und die Ausgangslage könnte für das DHB-Team kaum besser sein: Mit einem Sieg gegen den Doppel-Olympiasieger ist das Halbfinale sicher, selbst bei einer Niederlage geht noch etwas - dann braucht Deutschland neben einem Sieg gegen Spanien am Mittwoch (23.01.19) aber auch noch Schützenhilfe.

"Situation erträumt"

Bundestrainer Christian Prokop verschwendet an ein Scheitern aber keinen Gedanken: "Wir haben uns das alle erträumt, dass es zu so einem Spiel kommt, wo sich sehr viel entscheidet. Darauf freuen wir uns riesig."

Da geht es Prokop wie den Fans: Trotz der durchaus üppigen Eintrittspreise wird der "Kessel", wie ihn die deutschen Spieler nennen, mit 19.250 Plätzen komplett gefüllt sein. Abwehrspieler Finn Lemke über den Vergleich mit dem Vorrunden-Standort Berlin, der "nur" 13.500 Zuschauern Platz bot: "Berlin hat das Maximum herausgeholt. Aber hier merkt man doch, dass eine noch höhere Publikumszahl da ist."

Auch Prokop schwärmt: "Diese Stimmung ist für uns alle eine Wahnsinns-Geschichte. Aber Fakt ist auch, dass wir bei den nächsten beiden Gegnern die tolle Kulisse brauchen werden."

Berciri statt Cindric

Bitter für die Kroaten: Während beim DHB-Team alle Spieler an Bord sind, müssen sie einen schmerzhaften Ausfall verkraften: Regisseur Luka Cindric vom polnischen Meister Vive Kielce hat sich am Sonntagabend bei der 26:29-Niederlage gegen Brasilien eine Beinverletzung zugezogen und fällt für den Rest des Turniers aus. Wenige Stunden vor dem Duell mit Deutschland rückte Kristian Beciri als Ersatz in das Aufgebot der Kroaten.

ch/sid/dpa | Stand: 21.01.2019, 16:59

Darstellung: