Tiger Woods aus Krankenhaus entlassen

Wieder aus dem Krankenhaus entlassen: Tiger Woods

Golf

Tiger Woods aus Krankenhaus entlassen

Drei Wochen nach seinem schweren Autounfall hat Golf-Superstar Tiger Woods das Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles wieder verlassen.

"Ich bin glücklich, dass ich wieder zu Hause bin und mich dort weiter erholen kann", schrieb der 15-malige Major-Sieger am Dienstag (16.03.2021) in den sozialen Medien. Woods bedankte sich auch für die Hilfe von außen in der für ihn schweren Zeit. "Ich bin so dankbar für die zahlreiche Unterstützung, die ich in den vergangenen Wochen erhalten habe", schrieb der 45-Jährige.

Schwere Beinverletzungen erlitten

Woods hatte bei einem selbstverschuldeten Autounfall nahe Los Angeles am 23. Februar schwere Beinverletzungen erlitten. Er war alleine auf einer für Unfälle berüchtigten Straße unterwegs, als sein Geländewagen in den Mittelstreifen geriet, auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, gegen einen Baum prallte und sich anschließend mehrfach überschlug.

Der Kalifornier muss keine Anklage wegen leichtsinniger Fahrweise befürchten. Woods unterzog sich zunächst im Harbor-UCLA Medical Center einer komplizierten Operation, um "erhebliche orthopädische Verletzungen" an seinem rechten Unterschenkel und Knöchel zu behandeln. Zur weiteren Behandlung wurde er später ins Cedars verlegt. Ob er seine Golfkarriere fortsetzen kann, bleibt aktuell offen.

dpa | Stand: 17.03.2021, 08:46

Darstellung: