EURO 2020

Die Ukraine - ein Land im sportlichen Ausnahmezustand

Von Frank Menke

Der überraschende Einzug der Ukraine ins EURO-Viertelfinale versetzt das Land in Ekstase. Sogar die Politik kennt nur ein Thema: Fußball! Rätselraten gibt es vor dem Spiel gegen England allerdings über die Rolle des vermeintlichen Schlüsselspielers Ruslan Malinowski.

Man stelle sich vor, deutsche Minister kämen im Trikot der Nationalmannschaft zu einer Kabinettssitzung. Mal abgesehen davon, dass das DFB-Team dafür bei dieser EURO sportlich keinen Anlass geliefert hat, wäre das auch sonst nur schwer vorstellbar. Anders in der Ukraine: Das ganze Land schwebt auf Wolke sieben wegen des überraschenden Einzugs der Mannschaft von Andrej Schewtschenko ins EM-Viertelfinale - und selbst die Politiker schweben mit.

Politiker in Nationaltrikots

In ukrainischen Nationaltrikots kamen alle Minister des Landes am Tag nach dem triumphalen Achtelfinal-Krimi gegen Schweden zu einer Kabinettssitzung und feierten so den 2:1-Triumph nach Verlängerung über die Skandinavier - es war der erste Einzug in ein Viertelfinale bei einem großen Turnier seit der WM 2006.

Das ukrainische Kabinett trägt Trikots der Nationalmannschaft | Bildquelle: STR / Ukrainian Prime Minister Press-service / AFP

Parlamentspräsident Dmytro Rasumkow begrüßte die Abgeordneten mit einem umstrittenen nationalistischen Gruß, der auch die offizielle Losung der Nationalmannschaft ist.

Arbeitsfrei fürs ganze Land gefordert

Präsident Wolodymyr Selenskyj verkündete, das ganze Land sei stolz auf die Spieler. Und die Boulevardzeitung KP brachte die Feierstimmung nach dem Schweden-Spiel so auf den Punkt: "Wir fordern morgen arbeitsfrei für das ganze Land. Es ist bereits nach Mitternacht und wir, alle 40 Millionen, sind immer noch auf dem Spielfeld." Eine Baumarktkette, die auch Partner des Verbandes ist, rief zu Flashmobs in ihren Filialen auf.

Opium fürs Fußballvolk: Ukraine gegen England Sportschau 03.07.2021 01:54 Min. Verfügbar bis 03.07.2022 ARD Von Anne van Eickels

In Wahrheit regiert derzeit "König Fußball" das Land, das unter der Annexion der Krim und dem Dauerkonflikt mit Russland leidet. Der Sport schweißt die Nation zusammen und sorgt für willkommene Ablenkung. Und das soll auch noch eine Weile so bleiben. Nun träumt die Ukraine vom nächsten großen Coup im Viertelfinale gegen England am Samstag (03.07.2021) in Rom.

Welche Rolle spielt Malinowski?

Die Vorfreude ist nicht nur bei den ukrainischen Fans riesig, sondern auch bei den Helden des unerwarteten Erfolgsmärchens. Die Mannschaft fühlt sich in der Rolle des Außenseiters wohl. "Es ist schön, in der Position zu sein, dass England der Favorit ist. Dadurch haben sie mehr Druck, nicht wir", sagte etwa Ruslan Malinowski dem "Guardian". Der Mittelfeldspieler von Atalanta Bergamo ergänzte: "Wir müssen in guter Stimmung ins Spiel gehen. Es wird eine großartige Atmosphäre herrschen, und es wird ein fantastisches Spiel für uns."

Welche Rolle spielt er gegen England: Ruslan Malinowski | Bildquelle: GEPA pictures/ Matic Klansek via www.imago-images.de

Ob es allerdings auch für Malinowski persönlich ein fantastisches Spiel wird, ist noch nicht ausgemacht. Anders als Stars wie Andrej Jarmolenko und Roman Jaremtschuk spielt der vermeintliche Schlüsselspieler Malinowski bisher bei der EURO eher eine Nebenrolle. In den Gruppenspielen gegen die Niederlande (2:3) und Nordmazadonien (2:1) stand er 90 Minuten auf dem Platz, beim 0:1 gegen Österreich wurde er zur Pause ausgewechselt. Gegen Schweden kam er erst in der 61. Minute.

Viele Positionswechsel

Dabei gehört Malinowski eigentlich zu den wichtigsten Spielern der Ukraine, soll im zentralen offensiven Mittelfeld für Torgefahr und kreative Aktionen sorgen, kann aber auch weiter vorne agieren. Womöglich hemmen ihn seine vielen Positionswechsel. Gegen die Niederlande bildete er mit Oleksandr Sintschenko das spielstarke Duo im offensiven Mittelfeld. In den folgenden beiden Partien agierte er eher als verkappter Linksaußen, und im Achtelfinale musste er etwas überraschend mit der Jokerrolle vorliebnehmen.

Dabei war kein anderer Ukrainer bei dieser EM an so vielen Torschüssen beteiligt wie Malinowski - zehn gab er ab, acht bereitete er vor, auch wegen seiner Rolle als Standardschütze. Wirklich formstark präsentierte sich der feine Fußballer aber noch nicht, kam zum Beispiel nur in 29 Prozent seiner 17 Dribblings am Gegenspieler vorbei. Ob der Mann, der gerade seine beste Saison für Atalanta Bergamo gespielt hat mit acht Assists und zwölf Treffern, gegen Eingland starten darf, weiß nur Trainer Schewtschenko - und der hüllt sich noch in Schweigen.

Schweden gegen Ukraine - die Zusammenfassung Sportschau 29.06.2021 03:10 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste