Schottland bei der Euro 2020

Schottland – Gelingt den "Bravehearts" die nächste Sensation?

Die Qualifikation für die Endrunde war für die Schotten schon dramatisch und ein großer Erfolg. Nun gehen sie als klarer Außenseiter in die schwere Gruppe D. Wissenswertes zu Schottland.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl2
Größte ErfolgeGruppenphase (1992, 1996)
Letzte EM (2016 in Frankreich)nicht qualifiziert

Der Weg zur EURO 2020

Nach 25 Jahren konnte sich Schottland erstmals wieder für eine EM-Endrunde qualifizieren – für die ganze Nation ein riesiger Erfolg. Und der kam höchst dramatisch zustande. In der Quali-Gruppe waren die Schotten gegen Belgien und Russland jeweils ohne Chance, konnten sich aber dahinter als Dritter einreihen und so noch den Sprung in die Playoffs schaffen.

Dort setzten sich die Schotten im Halbfinale mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen Israel durch und trafen dann im Finale auf Serbien. Nach einem Last-Minute-Ausgleich der Serben kam es dort dann wieder zum Elfmeterschießen – und wieder setzten sich die "Bravehearts" durch und lösten damit das EM-Ticket.

Der Schlüsselspieler: Andrew Robertson

Andrew Robertson (l.) | Bildquelle: IMAGO / PA Images / Andrew Milligan

Robertson ist Schottlands Kapitän und wohl einziger Spieler mit Weltklasse-Format. Der Linksverteidiger vom FC Liverpool wird im Nationalteam wegen seiner Schnelligkeit und seiner technischen Fähigkeiten auch häufiger im linken Mittelfeld eingesetzt. Für Robertson ist es ein besonderes Turnier, da zwei der drei Gruppenspiele in seiner Heimatstadt Glasgow stattfinden werden, wo seine Karriere in der Jugend von Celtic begann.

Der Trainer: Steve Clarke

Ein Mann schaut skeptisch | Bildquelle: PA Images / imago images

Clarke konnte bisher als Cheftrainer noch nicht viele Stationen aufweisen, arbeitete dafür aber als Co-Trainer schon neben den ganz großen Namen: Der 57-jährige Schotte assistierte unter anderem schon Ruud Gullit, José Mourinho, Felipe Scolari und Roy Hodgson. Nach ersten Stationen als Cheftrainer bei West Brom, Reading und Kilmarnock übernahm Clarke im Mai 2019 das schottische Nationalteam und führte es prompt zur lang herbeigesehnten Europameisterschaftsendrunde.

Kader und mögliche Startelf

Die mögliche Aufstellung der Nationalmannschaft von Schottland | Bildquelle: ARD

Die Sportschau-Prognose

Schon der Einzug in die Endrunde ist für die Schotten ein riesiger Erfolg. Dort haben die "Bravehearts" in Gruppe D allerdings ganz dicke Brocken vor der Brust – alles andere als der vierte Platz wäre wohl eine weitere Sensation. Zwei Dinge machen den Schotten allerdings Mut: Zum einen konnte man Gruppengegner Tschechien in der Nations League in beiden Spielen schlagen. Zudem finden zwei der drei Gruppenspiele vor heimischer Kulisse in Glasgow statt – das könnte die Schotten durchaus beflügeln.

Termine und Gruppe

Gruppe DGegnerSpielortÜbertragung
Montag, 14. Juni, 15 UhrTschechienGlasgowARD
Freitag, 18. Juni, 21.00 UhrEnglandLondonZDF
Dienstag, 22. Juni, 21.00 UhrKroatienGlasgowARD