Polen – Wie weit geht es mit Weltfußballer Lewandowski?

Teaserbild für die polnische Nationalmannschaft

Polen bei der Euro 2020

Polen – Wie weit geht es mit Weltfußballer Lewandowski?

Mit Robert Lewandowski haben die Polen den gerade vielleicht besten Spieler der Welt in ihren Reihen. Im Kampf um das Achtelfinale ist die große Frage, ob der Stürmer genauso weitermacht wie beim FC Bayern. Wissenswertes zu Polen.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl3
Größte ErfolgeViertelfinale (2016)
Letzte EM (2016 in Frankreich)Aus im Viertelfinale gegen Portugal (3:5 n.E.)

Der Weg zur EURO 2020

Polen konnte in der Qualifikation acht der zehn Spiele gewinnen, musste dabei allerdings auch keinen richtigen Top-Gegner schlagen. Durch ein 2:0 gegen Nordmazedonien machten die Polen bereits am achten Spieltag das EM-Ticket klar und beendeten die Quali mit 25 Punkten auf Rang eins.

Der Schlüsselspieler: Robert Lewandowski

 Polens Robert Lewandowski jubelt nach seinem Tor

Robert Lewandowski

Viel muss man zu einem Spieler, der gerade Gerd Müllers Uralt-Torrekord gebrochen hat, eigentlich nicht mehr sagen. Weltfußballer Lewandowski ist in der Form seines Lebens und auch im Nationalteam der große Star. Der 32-Jährige führt Polen als Kapitän auf das Feld und konnte bisher in 118 Länderspielen 66 Treffer erzielen. Einzige Schwäche: In Endrunden großer Turniere war Lewandowski bisher nicht so erfolgreich. In elf Spielen gelangen ihm dort bisher nur zwei Treffer. In der aktuellen Form ist allerdings damit zu rechnen, dass der Bayern-Stürmer diese Durststrecke beendet.

Der Trainer: Paulo Sousa

Ein Mann lächelt in die Kamera

Paulo Sousa

Nach der überraschenden Entlassung von Jerzy Brzeczek, der die polnische Nationalelf zur EM geführt hatte, folgte im Januar dieses Jahres der Portugiese Paulo Sousa. Der 50-Jährige dürfte Bundesliga-Fans vielleicht noch ein Begriff sein: Sousa war als Spieler von 1996 bis 1998 für Borussia Dortmund aktiv. Als Trainer kann Sousa viel internationale Erfahrung aufweisen, stand schon in acht Ländern an der Seitenlinie. Polen ist dabei seine erste Station als Nationaltrainer. 

Kader und mögliche Startelf

Mögliche Aufstellung der polnischen Nationalmannschaft

Die Sportschau-Prognose

Unter Trainer Sousa spielen die Polen einen deutlich offensiveren Fußball – besonders mit Lewandowski und Zielinski ist dafür auch viel Qualität vorhanden. Allerdings waren die jüngsten Resultate gegen Ungarn (3:3) und England (1:2) noch eher durchwachsen. In Gruppe E ist Spanien der klare Favorit, während die Polen mit Schweden und der Slowakei um Platz zwei kämpfen werden. Aufgrund der individuellen Qualität und der "Waffe" Lewandowski ist man in dem Dreikampf wohl leichter Favorit - ein Viertelfinaleinzug wie 2016 wird aber schwer werden.

Termine und Gruppe

Gruppe EGegnerSpielortÜbertragung
Montag, 14. Juni, 18 UhrSlowakeiSt. PetersburgARD
Samstag, 19. Juni, 21 UhrSpanienSevillaARD
Mittwoch, 23. Juni, 18 UhrSchwedenSt. PetersburgZDF

nfw | Stand: 19.05.2021, 12:00

Darstellung: