Niederlande - Mit viel Talent zurück bei den großen Turnieren

Teaserbild für die Nationalmannschaft: Niederlande

Die Niederlande bei der Euro 2020

Niederlande - Mit viel Talent zurück bei den großen Turnieren

Die EURO 2016 sowie die Weltmeisterschaft 2018 verpassten die Niederlande - nun scheint "Oranje" wieder auf dem Weg zu alter Stärke und will um den Titel mitreden. Wissenswertes zur Niederlande.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl9
Größte ErfolgeEuropameister (1988), 3. Platz (1976)
Letzte EM (2016 in Frankreich)nicht qualifiziert

Der Weg zur EURO 2020

Bei der Europameisterschaft 2016 fehlten die Niederlande erstmals seit 1984, doch für die EURO 2020 qualifizierten sich die Niederländer – und das souverän. Zwar reichte es hinter Deutschland in der Qualifikationsgruppe C nur zum zweiten Platz, doch die Konkurrenz um Gruppenplatz zwei (Nordirland und Weißrussland) wurde deutlich distanziert. Die beiden Topspiele gegen Deutschland (2:3 und 4:2) waren jeweils umkämpft, torreich und auf ausgeglichenem Niveau.

Der Schlüsselspieler: Frenkie de Jong

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong

Abwehrchef Virgil van Dijk wurde wegen seines im Oktober 2020 erlittenen Kreuzbandrisses nicht mehr rechtzeitig fit für die EURO. Nun müssen andere Spieler das Team führen. Einer der Akteure, die noch mehr Verantwortung übernehmen können, ist Barcelonas Frenkie de Jong.

Der 24-jährige Mittelfeldmann zieht mittlerweile bei Barca die Fäden im Mittelfeld und weiß mit seinen technischen wie strategischen Fähigkeiten eine Partie zu lenken. Gemeinsam mit Liverpools Georginio Wijnaldum bildet de Jong wohl mit das beste zentrale Mittelfeld, das die EM zu bieten haben wird.

Der Trainer: Frank de Boer

Wer sich über die Jugendmannschaften in die erste Mannschaft von Ajax Amsterdam spielt und nach der aktiven Karriere dort auch noch jahrelang den Cheftrainerposten innehat, muss fast auch niederländischer Nationaltrainer werden. Bei Frank de Boer trat ebenjene Konstellation ein, als er im September 2020 neuer Bondscoach wurde.

Frank de Boer (Nationaltrainer Niederlande)

Frank de Boer (Nationaltrainer Niederlande)

Unter dem 51-jährigen ehemaligen Defensivspieler lief es für die Niederlande zunächst aber alles andere als gut: Ein 1:1 gegen Spanien im November 2020 bedeutete das vierte Spiel ohne Sieg seit de Boers Amtsantritt – noch nie war ein Trainer der Niederlande schlechter in seine Zeit als Nationalcoach gestartet. Mittlerweile verbessern sich die Ergebnisse allerdings, aus den jüngsten fünf Spielen gab es vier Siege für de Boer und die Niederlande.

Kader und mögliche Startelf

Die mögliche Aufstellung der Nationalmannschaft von Niederlande

Die Sportschau-Prognose

Nachdem die vergangenen beiden großen Turniere (EM 2016 und WM 2018) verpasst wurden, geht es wieder spürbar bergauf mit dem niederländischen Fußball. Supertalente wie de Jong oder Matthijs de Ligt sorgen für viel Euphorie im kleinen Land mit großer Fußball-Tradition.

Dennoch muss ebenso festgehalten werden: Nicht auf jeder Position sind die Niederländer mit absoluten Top-Spielern besetzt. Den Außenverteidigern mangelt es an Erfahrung im Spitzenbereich, zudem fehlt auf der Torwartposition ein gutes Stück zu den besten Nationen. Das Erreichen des Halbfinales erscheint anhand des Spielplans realistisch, zu mehr sollte es aber (noch) nicht reichen.

Termine und Gruppe

Gruppe CGegnerSpielortÜbertragung
Sonntag, 13. Juni, 21.00 UhrUkraineAmsterdamARD
Donnerstag, 17. Juni, 21.00 UhrÖsterreichAmsterdamZDF
Montag, 21. Juni, 18.00 UhrNordmazedonienAmsterdamARD

mak | Stand: 30.05.2021, 12:00

Darstellung: