Deutschland - Löw geht für den Abschiedstitel "All-In"

Teaserbild für die deutsche Nationalmannschaft

Deutschland bei der EURO 2020

Deutschland - Löw geht für den Abschiedstitel "All-In"

Die Quali-Gruppe hat das DFB-Team ohne Probleme gemeistert. Jetzt folgt die letzte EM der Ära von Joachim Löw, der befreit durch seinen Rücktritt den deutschen Kader nicht nach Alter sondern Leistung aussuchen konnte. Wissenswertes zu Deutschland.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl12
Größte ErfolgeEuropameister 1972, 1980, 1996; Finale: 1976, 1992, 2008
Letzte EM (2016 in Frankreich)Aus im Halbfinale gegen Frankreich (0:2)

Der Weg zur EURO 2020

Das DFB-Team hat seine Pflichtaufgaben in der Quali-Gruppe gegen Nordirland, Belarus und Estland bravurös gemeistert (sechs Siege in sechs Spielen bei einem Torverhältnis von 25:1) und souverän den Gruppensieg geholt. In den beiden Duellen gegen Mitfavorit Niederlande - den einzig echten Bewährungsproben der Qualifikation - wurde ein Spiel gewonnen und eins verloren. Top-Torschütze wurde Serge Gnabry mit einer beeindruckenden Quote von acht Toren in sieben Spielen.

Der Schlüsselspieler: Joshua Kimmich

Joshua Kimmich bejubelt seinen Anschlusstreffer gegen den FSV Mainz

Europas Verteidiger des Jahres nur auf seine außergewöhnliche Mentalität zu reduzieren, wäre falsch. Als Herzstück von Bayern Münchens Mittelfeld stoppt Kimmich gefährliche Konter, bevor sie entstehen und bespielt in seinem Aufbauspiel Räume, die sich erst ein paar Sekunden später auftun. Diese technische Qualität und Spielintelligenz wird schon in der Vorrunde gegen ebenbürtige Franzosen und Portugiesen enorm wichtig sein - sein Erfolgshunger und seine unbändige Energie, die ihn seit vergangener Saison zum Münchner Anführer gemacht haben, schaden dabei aber sicher auch nicht.

Der Trainer: Joachim Löw

Nach dieser Europameisterschaft wird eine 15-jährige Ära zu Ende gehen, die spätestens seit dem WM-Debakel in Russland in ihrer öffentlichen Bewertung deutlich an Wertschätzung verloren hat. Joachim Löw hat seit seinem Amtsantritt aus einem festgefahrenen, rustikalen Spielstil eine frische, moderne Mannschaft geformt, die nach erfolgreicher Reifung mit dem WM-Sieg in Brasilien gekrönt wurde.

Joachim Löw bei seinem letzten EM-Trainingslager

Dass er den danach notwendigen Umbruch erst zu spät durchzog und ihn nach fehlender Leistungssteigerung zu kompromisslos verteidigte, hat seinem Denkmal im kollektiven Gedächtnis deutscher Fußballfans einen Makel beschert. Sichtlich befreit durch seinen angekündigten Rücktritt und gelöst von längerfristigen Zukunftsvisionen hat Löw jetzt einen Kader zusammengestellt, der ausschließlich darauf ausgerichtet ist, die Europameisterschaft zu gewinnen. Spätestens dann würde seine Ära rückblickend wieder sehr viel positiver bewertet werden.

Kader und mögliche Startelf

Die mögliche Aufstellung der Nationalmannschaft von Deutschland

Sportschau-Prognose

Deutschland gehört nicht zum engsten Favoritenkreis des Turniers. Dass das aber kein Nachteil sein muss, wurde bei Europameisterschaften schon häufig bewiesen. Mit Müller und Hummels kehren nicht nur zwei erfahrene Weltmeister, sondern auch zwei Anführer auf den Platz zurück, die das Auftreten der Mannschaft auf Anhieb verändern werden. Die Kombination aus der zurückgewonnenen Stabilität und leichtfüßigen Shootingstars könnte genau die richtige Mischung sein, um im Schatten der noch talentierteren Konkurrenz ins Halbfinale einzuziehen. Und ab da ist bekanntlich alles möglich.

Termine und Gruppe

Gruppe FGegnerSpielortÜbertragung
Dienstag, 15. Juni, 21 UhrFrankreichMünchenZDF
Samstag, 19. Juni, 18 UhrPortugalMünchenARD
Mittwoch, 23. Juni,UngarnMünchenZDF

jas | Stand: 30.05.2021, 08:00

Darstellung: