Ilkay Gündogan vor wichtigen Wochen - Jetzt aber

Ilkay Gündogan mit einem Torschuss im Spiel gegen Island

Finale der Champions League und EM mit der Nationalmannschaft

Ilkay Gündogan vor wichtigen Wochen - Jetzt aber

Von Marcus Bark (Seefeld)

Er hat seine wohl beste Saison gespielt, steht mit Manchester City im Champions-League-Finale - und doch droht Ilkay Gündogan bei der EURO 2020 ein Platz auf der deutschen Ersatzbank. Denn Bundestrainer Joachim Löw hat ein Luxusproblem.

Der SV Hessler 06 bekommt in diesen Tagen einen neuen Kunstrasenplatz. Wie vor Jahren versprochen, finanziert Ilkay Gündogan das Projekt mit. Der kleine Sportverein aus dem Vorort seiner Geburtsstadt Gelsenkirchen ist ihm immer ein Anliegen geblieben. Hier hat er jahrelange gespielt. Auf der Asche, die nun verschwindet.

Ilkay Gündogan (4.v.l.o.) in seinem Jugendverein

Ilkay Gündogan (4.v.l.o.) in seinem Jugendverein

Im Vereinsheim hängen Trikots mit seinen Unterschriften, auch eines von Manchester City. Am Samstag (29.05.2021) könnte Gündogan mit diesem Klub die Champions League im Finale gegen den FC Chelsea gewinnen.

Nur ein paar Minuten

Er war schonmal nah dran. Im Mai 2013 schoss er sogar ein Tor für Borussia Dortmund, verlor aber das Endspiel in Wembley mit 1:2 gegen den FC Bayern München.

Ilkay Gündogan gehört in die Reihe von außergewöhnlich guten deutschen Fußballern, die nie für den FC Bayern spielten, zumindest bislang nicht. Anders als etwa Matthias Sammer und Andreas Möller, die auch in diese Reihe gehören, fehlt Gündogan ein Titel mit der Nationalmannschaft.

Mit der Eliteauswahl des Deutschen Fußball-Bundes fehlt ihm sogar noch viel mehr. Gündogan, inzwischen auch schon 30 Jahre alt, kommt auf nur zwei Turnierteilnahmen. Bei der verkorksten WM 2018 in Russland spielte er nur ein paar Minuten, bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine gar nicht.

Schwere Verletzungen, Foto-Affäre, Covid-19

Die WM in Brasilien 2014 verpasste Gündogan wegen einer hartnäckigen Rückenverletzung, vor der EM 2016 renkte er sich die Kniescheibe aus. Ein paar Monate später, nach seinem Wechsel aus Dortmund zu Manchester City, riss das Kreuzband. In nun fast zehn Jahren in der Nationalmannschaft kommt Gündogan erst auf 45 Länderspiele (mit zehn Toren und sechs Vorlagen).

Er fand aber immer wieder zurück in die Spur, ob nach schweren Verletzungen, der Affäre um das Foto mit dem umstrittenen türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan oder auch Covid-19. Die Saison, in der er seine Coronainfektion überstanden hat, stufen viele Fachleute sogar als beste in Gündogans Karriere ein. In 28 Spielen in der Premier League schoss der Mittelfeldspieler, der wegen der Verletzung von Sergio Agüero eine andere Rolle einnahm und häufiger zum Abschluss kam, 13 Tore.

"Er scannt dauernd die Situationen"

ARD-Fußballexperte Thomas Broich hält die Diskussion für müßig, ob es nun die beste Saison Gündogans war. Außer Frage steht für Broich, dass Gündogan herausragende Fähigkeiten besitzt - mit Ball, aber vor allem auch ohne Ball: "Er scannt dauernd die Situationen. Wo sind die Räume? Wohin wird der Gegner spielen? Was passiert in meinem Rücken?"

Thomas Broich analysiert den deutschen EURO-Kader Sportschau 23.05.2021 05:36 Min. Verfügbar bis 23.05.2022 Das Erste

Gündogan spiele so "vorausdenkend, dabei aber geduldig, intelligent und präzise", dass Broich angesichts der neuen Abschlussstärke zum Urteil kommt: "Er hat jetzt nochmal was draufgelegt."

Trotzdem droht die Bank

Jetzt also. Jetzt aber. Jetzt müsste doch die Zeit gekommen sein, um sich mit der Champions League zu krönen und auch in der Nationalmannschaft eine prägende Rolle zu spielen.

Aber selbst wenn Gündogan fit vom Finale in Porto nach Seefeld ins Trainingslager des DFB reisen sollte, selbst wenn er bis zum Start der EURO 2020 beschwerdefrei bleiben sollte, selbst dann ist die Frage, ob er im Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich beim Anpfiff auf dem Platz stehen wird.

"Das ist sehr spekulativ. Wir wissen nicht, mit welchem System Bundestrainer Joachim Löw spielen lassen wird", sagt Broich. Die drei bisherigen Länderspiele des Jahres ging Löw in einem 4-3-3 an. Gündogan spielte jeweils als Achter/Zehner im Mittelfeld, schoss gegen Island und Nordmazedonien je ein Tor. Aber, und das ist ein gewaltiges aber: In diesen Kadern fehlte Thomas Müller, der nun zurück ist und von Löw quasi eine Startgarantie erhielt.

Eine Hälfte der Doppelsechs?

Droht Gündogan, der bei Länderspielen im Schnitt pro 90 Minuten mehr als 100 Mal am Ball war und auf eine Passquote von 92 Prozent kommt, die Ersatzbank? "Er kann die Mannschaft in unterschiedlichsten Situationen weiterbringen", sagt Broich, auch als möglicher "Joker". Hätte der ARD-Fußballexperte zu entscheiden, würde er Gündogan und Toni Kroos in einem 4-2-3-1 als Doppelsechs aufbieten und Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger: "Dann hättest du eine brutal starke rechte Seite."

Ilkay Gündogan ist Teil eines Luxusproblems, dieses Mal wäre er gern ein sehr wichtiges.

Stand: 28.05.2021, 13:00

Darstellung: