Österreich und Kroatien sichern EM-Teilnahme

Die Österreicher jubeln gegen Mazedonien

Euro 2020

Österreich und Kroatien sichern EM-Teilnahme

Österreich und Kroatien haben sich vorzeitig die EM-Teilnahme gesichert - auch die Niederlande ist dabei. Wales darf nach dem Comeback von Superstar Gareth Bale ebenfalls noch hoffen.

Österreich qualifizierte sich mit sieben Bundesliga-Legionären in der Startelf. Dank der Tore von Bayern-Legionär David Alaba (7.) und Gladbach-Profi Stefan Lainer (48.) gewann die Mannschaft des deutschen Trainers Franco Foda 2:1 (1:0) gegen Nordmazedonien und zementierte dadurch in der Gruppe G den zweiten Tabellenplatz hinter Tabellenführer Polen, der sich bereits im vergangenen Monat die EM-Fahrkarte gesichert hatte.

Die Polen, bei denen Kapitän und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski erst in der 63. Minute eingewechselt wurde, gewannen in Israel 2:1 (1:0). Die Gastgeber mit dem früheren Bundesligaprofi Andreas Herzog als Coach können nur noch auf die Playoffs hoffen.

Perisic trifft für Kroatien

Auch Vize-Weltmeister Kroatien ist 2020 dabei. Das Team von Trainer Zlatko Dalic gewann das Spitzenspiel der Gruppe E gegen die Slowakei 3:1 (0:1) und muss dadurch am letzten Gruppenspieltag nicht mehr zittern. Für die Kroaten, die beim Gruppenfinale spielfrei haben, trafen Nikola Vlasic (56.), Bruno Petkovic (60.) und Bayern-Profi Ivan Perisic (74.). Robert Bozenik (32.) hatte die Slowaken, bei denen Robert Mak in der 66. Minute die Gelb-Rote Karte sah, in Führung gebracht.

Gareth Bale (Wales) enteilt Aserbaidschans Gara Garayev

Gareth Bale (Wales) enteilt Aserbaidschans Gara Garayev

Im zweiten Spiel dieser Gruppe gewann Wales in Aserbaidschan 2:0 (2:0) und wahrte damit ebenfalls seine Chance auf Rang zwei. Für die Mannschaft von Trainer Ryan Giggs trafen Kieffer Moore (10.) und Harry Wilson (34.) in Baku. Bale kam 60 Minuten zum Einsatz. Der Stürmerstar hatte seit Mitte Oktober verletzungsbedingt gefehlt. Dass er nun zur Nationalmannschaft gereist war, hatte in Madrid für Verstimmungen gesorgt. Bale hat ohnehin nicht den besten Stand unter Real-Trainer Zinedine Zidane.

Belgien sichert Gruppensieg

In Gruppe I hat sich unterdessen Belgien den Gruppensieg gesichert. Im Duell der bereits qualifizierten Teams siegten die "Roten Teufel" in Russland klar mit 4:1 (3:0). Der Dortmunder Thorgan Hazard erzielte das belgische Führungstor, sein Bruder Eden mit zwei Treffern (33. und 40.) sowie Romelu Lukaku (72.) machten den Sieg perfekt. Für Russland traf Georgi Dschikija (79.).

Der Niederlande genügte in der deutsche Gruppe C dank des gewonnenen direkten Vergleichs ein 0:0 gegen Nordirland in Belfast. Die Mannschaft von Bondscoach Ronald Koemann liegt damit vor den abschließenden Spielen auf dem zweiten Rang hinter Deutschland.

Statistik

Fußball · Qualifikation zur Europameisterschaft · 9. Spieltag 2019/2020

Samstag, 16.11.2019 | 20.45 Uhr

Flagge Österreich

Österreich

Schlager – Lainer, Dragovic, Hinteregger, Ulmer – Baumgartlinger, Laimer (90. Ilsanker) – Lazaro (79. Trimmel), Sabitzer, Alaba (90.+2 Gregoritsch) – Arnautovic

2
Flagge Mazedonien

Mazedonien

Dimitrievski – Ristovski, Mladenovski (46. Zajkov), Velkoski – Tosevski (62. Avramovski), Kostadinov, Bardhi, Spirovski, Ristevski – Trajkovski (13. Stojanovski), Elmas

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Alaba (8.)
  • 2:0 Lainer (48.)
  • 2:1 Stojanovski (90.+3)

Schiedsrichter:

  • Michael Oliver (England)

Stand der Statistik: Samstag, 16.11.2019, 22:40 Uhr

sid, dpa | Stand: 16.11.2019, 23:05

Darstellung: