Leitwölfe Modric und Busquets: Je älter, desto besser

Luka Modric und Sergio Busquets

EM-Achtelfinale Kroatien - Spanien

Leitwölfe Modric und Busquets: Je älter, desto besser

Von Nicole Hornischer

Sowohl Spanien als auch Kroatien haben ihren Achtelfinaleinzug ihren Kapitänen zu verdanken. Sergio Busquets und Luka Modric zeigen während der EM einmal mehr, wie wichtig sie für ihre Teams sind. Egal wie alt sie sind.

Vor dem entscheidenden Gruppenspielen sah es düster aus für Spanien und Kroatien: Sollte der Europameister von 2008 und 2012 in der Vorrunde nach nur zwei Unentschieden gegen Schweden (0:0) und Polen (1:1) ausscheiden? Auch dem Vize-Weltmeister drohte nach einer 1:0-Niederlage gegen England und einem Remis gegen Tschechien (1:1) das vorzeitige Ende der EM.

Dank der souveränen Vorstellung ihrer Kapitäne schafften beide Teams schließlich den Einzug in die K.o-Runde. Luka Modric führte die Kroaten beim 3:1-Sieg gegen Schottland quasi im Alleingang ins Achtelfinale. Sergio Busquets verlieh den Spaniern beim 5:0-Erfolg über die Slowakei die Sicherheit und Spielfreude zurück, die die Mannschaft vor allem im Spiel gegen Polen vermissen ließ.

Gekommen, um zu bleiben - die Ü30-Party im EM-Achtelfinale Sportschau 25.06.2021 02:18 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Spiel der Spanier dank Busquets stabilisiert

Der Leitwolf der Spanier fehlte die ersten beiden Gruppenspiele noch. Der Spieler des FC Barcelona hatte sich vor Tunierbeginn mit dem Coronavirus infiziert. Bei seiner Rückkehr auf den Platz übernahm er sofort das Kommando. Der 32-Jährige dirigierte seine Mannschaft, verteilte Pässe und sorgte für Stabilität. Das spanische Team war nach dem blassen Auftritt gegen Polen (1:1) kaum wiederzuerkennen. Busquets wurde nach der Partie gegen die Slowakei zum besten Spieler des Spiels gewählt.

Busquets ist "wie Wein - je älter desto besser"

Als Trainer Luis Enrique an seinem Kapitän trotz der Corona-Erkrankung festhielt, sorgte das vor dem Turnier für einige Diskussionen in Spanien. Nach dem Spiel gegen die Slowakei sah das ganz anders aus: Busquets wurde überschwänglich von Fans und Medien gefeiert. Sein Trainer war voll des Lobes: "Das Spiel von Busquets war unglaublich. Meine Güte, wie er gespielt hat!"

Slowakei gegen Spanien - die Zusammenfassung Sportschau 23.06.2021 05:38 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Auch Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic ist von Busquets Qualitäten überzeugt: "Er ist wie Wein. Je älter, desto besser", führte der ehemalige Bundesliga-Profi aus: "Ich bin mir nicht sicher, ob es möglich sein wird, ihn hundertprozentig auszuschalten, weil er so gut ist." 

Seit 13 Jahren ist Busquets bei der Nationalmannschaft dabei. Er ist der letzte verbliebene Weltmeister von 2010 im Kader von Enrique. Gegen Kroatien am Montag (28.6.2021, 18 Uhr/Liveticker) wird der 32-Jährige sein 125. Länderspiel bestreiten.

"Dubravka, Dubravka" - kurioses Eigentor mit spanischem Kommentar Sportschau 23.06.2021 01:20 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Modric - der Strippenzieher der kroatischen Mannschaft

Dass Kroatien überhaupt im Achtelfinale steht, hat der Vize-Weltmeister vor allem einem Mann zu verdanken: Luka Modric. Mit einem traumhaften Außenrist-Weitschuss erzielte er den 2:1-Führungstreffer und bereitete per Ecke den 3:1-Endstand im entscheidenden Gruppenspiel gegen Schottland vor.

Durch sein so wichtiges 2:1 gegen Schottland ist Modric nun der jüngste kroatische EM-Torschütze aller Zeiten und der älteste; zwischen seinem ersten (2008 gegen Österreich) und dritten EM-Tor (gegen Schottland) lagen 13 Jahre und 14 Tage.

Nach Perisic-Ausfall: Modric mehr denn je im Blickpunkt

Im Spiel gegen Spanien wird Modric mehr denn je im Blickpunkt stehen, da Ivan Perisic wegen einer Corona-Infektion ausfällt - ein schwerer Rückschlag für die Kroaten. Denn Perisic ist als Leistungsträger kaum zu ersetzen. Der 32-Jährige ist mit zwei Toren und einer Vorlage bislang der Topscorer Kroatiens bei der EM.

Modric - der "Beste der Besten"

Nun muss es der ewige Modric also mehr oder weniger allein gegen Spanien richten. Dabei gab es vor Tunierbeginn viele Stimmen, die den Weltfußballer von 2018 schon als Auslaufmodell titulierten. Doch der alternde Weltstar von Real Madrid brachte die Zweifler und Nörgler mit seiner Extraklasse zum Schweigen.

In seinem 140. Länderspiel verblüffte der bald 36-Jährige mit seiner Genialität und Übersicht selbst seinen Trainer. "Niemand weiß, wie Luka es schafft, weiterhin so zu spielen. Man würde erwarten, dass er nachlässt, dass er an Energie verliert, aber er ist immer noch die Kraft, die das ganze Team antreibt", schwärmte Zlatko Dalic.

Modric - der "Motor" für das Spiel der Kroaten

Gegen Schottland war Modric als Zehner der Strippenzieher der Kroaten und hatte 113 Ballkontakte. Das unterstreicht, wie wichtig Modric für das kroatische Spiel ist. "Er ist der Motor für ihr Spiel, er dirigiert es," sagte unlängst der spanische Nationalspieler Dani Olmo über Modric. "Er steht schon über uns allen: über Prosinecki, über Boban, über mir. Er ist der Beste der Besten", pries Kroatiens legendärer Davor Suker Modric in einem Interview.

Kroatien gegen Schottland - die Zusammenfassung Sportschau 22.06.2021 07:13 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Im Achtelfinale zwischen Spanien und Kroatien am Montag werden sich die beiden Altstars Busquets und Modric in Kopenhagen gegenüberstehen - dann wird sich zeigen, wer von beiden dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann.

red/dpa/sid | Stand: 27.06.2021, 20:20

Darstellung: