Kroos und Goretzka: Behutsam zurück ins DFB-Team

Kroos, Gündogan und Co.: Das DFB-Team und seine Covid-19-Genesenen Mittagsmagazin 01.06.2021 01:43 Min. Verfügbar bis 01.06.2022 Das Erste Von Bernd Schmelzer

EM-Trainingslager in Seefeld

Kroos und Goretzka: Behutsam zurück ins DFB-Team

Toni Kroos ist zurück im Kreise der Nationalmannschaft. Nach seiner Corona-Infektion wird er behutsam aufgebaut, trainiert zunächst individuell. Auch Leon Goretzka muss sich noch gedulden.

Der zuletzt mit dem Coronavirus infizierte Fußball-Nationalspieler Toni Kroos soll vorsichtig wieder ins Training einsteigen. Am Montag (31.05.2021), einen Tag nach seiner Ankunft im österreichischen Seefeld, absolvierte er eine leichte individuelle Einheit, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Ins Mannschaftstraining werde der Profi von Real Madrid erst einsteigen, wenn alle medizinischen Untersuchungen abgeschlossen sind und sich keine Auffälligkeiten ergeben haben.

Offenbar sind sie beim DFB zufrieden mit dem Zustand von Kroos. Beim Abschlusstraining am Dienstag im Stadion in Innsbruck absolvierte Kroos immerhin die Aufwärmübungen gemeinsam mit dem Team. Anschließend trainierte die Mannschaft unter Ausschluss der Medien weiter.

Die deutsche Nationalmannschaft bereitet sich noch bis zum 6. Juni in Seefeld auf die Europameisterschaft vor. Am Mittwoch steht ein Testspiel gegen Dänemark an.  Laut DFB werden keine Fans im Stadion dabei sein können.

Über Spanien nach Österreich

Kroos' positiver Test auf das Coronavirus war am 17. Mai bekannt geworden. Er verpasste die letzten beiden Saisonspiele mit seinem Klub in der spanischen Primera Division, weil er sich zuvor schon in Quarantäne begeben hatte. Erst nach einem negativen PCR-Test durfte er Spanien verlassen und nach Österreich fliegen.

Auch Goretzka wieder dabei

Am Dienstag stieß zudem auch Leon Goretzka zur Mannschaft. Der Münchner muss nach seiner Muskelverletzung aber noch kürzertreten. Der zuletzt angeschlagene Jamal Musiala ist in Innsbruck ebenfalls dabei.

Am Donnerstag erwartet Löw die letzten vier noch fehlenden Spieler. Dann treffen die Champions-League-Sieger Kai Havertz, Antonio Rüdiger und Timo Werner vom FC Chelsea sowie der unterlegene Finalist Ilkay Gündogan (Manchester City) in Seefeld ein. Sie könnten bei der Generalprobe gegen Lettland am 7. Juni in Düsseldorf zum Einsatz kommen.

Andreas Christensen, der gerade an der Seite von Havertz, Rüdiger und Werner die Champions League mit Chelsea gewonnen hat, hingegen ist schon zur dänischen Nationalmannschaft gereist. Beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Deutschland trainierte Christensen mit.

red | Stand: 01.06.2021, 13:00

Darstellung: