Sieben DFB-Spielern droht eine EM ohne Einsatz

Wohl ohne Chance auf Einsätze: Christian Günter (v.l.), Robin Koch und Kevin Volland.

Kein Platz in Löws Elf

Sieben DFB-Spielern droht eine EM ohne Einsatz

Von Sebastian Hochrainer

Kaum ein Thema wird so heiß diskutiert wie die EM-Startelf von Bundestrainer Joachim Löw. Im Kader gibt es jedoch auch einige Spieler, die so gut wie keine Chance auf Einsatzzeiten haben.

Was haben Roman Weidenfeller, Ron-Robert Zieler, Erik Durm, Kevin Großkreutz und Matthias Ginter gemeinsam? Sie wurden alle 2014 mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister, ohne auch nur eine Sekunde Einsatzzeit zu haben.

Bei der am Freitag startenden Europameisterschaft wird es wieder Spieler geben, die im Laufe des Turniers nicht zum Einsatz kommen. Erst recht, weil die maximale Anzahl an Kaderspielern von 23 auf 26 erhöht wurde und deswegen sogar in jeder Partie drei Spieler auf der Tribüne sitzen müssen. Im DFB-Team gibt es sieben Kandidaten, bei denen sich eine EM ohne Einsatz andeutet.

Kevin Trapp und Bernd Leno

An Manuel Neuer führt kein Weg vorbei. Das heißt: Sollte sich Deutschlands Nummer eins nicht verletzen, werden Trapp und Leno keine Chance auf Einsatzzeiten haben. Selbst die Mini-Hoffnung einer WM, nämlich das Spiel um Platz 3, in dem schonmal Ersatzleute aufgestellt wurden, gibt es bei der EM nicht.

Christian Günter

Der Linksverteidiger des SC Freiburg war die große Überraschung bei der Nominierung vor etwa drei Wochen. Auf seiner Position ist Robin Gosens nach einer starken Vorbereitung gesetzt, die Alternative dazu wäre eher Marcel Halstenberg.

"Ich freue mich über jede Einsatzminute, die ich bekomme - aber selbst wenn keine herauskommen sollte, ist das schon jetzt eine Riesenerfahrung für mich", sagte Günter den "Stuttgarter Nachrichten". "Ich kann unfassbar viel dazulernen, und es ist ein Traum, der bei dieser EM wahr wird für mich." Doch diesen Traum wird er aller Voraussicht nach ohne Einsatz erleben.

Robin Koch

Zwar wird Bundestrainer Joachim Löw wohl auf eine Dreierkette zurückgreifen, für den 24-Jährigen, der beim Premier-League-Klub Leeds United unter Vertrag steht, ist dort dennoch kein Platz. Rückkehrer Mats Hummels und Champions-League-Sieger Antonio Rüdiger sind gesetzt, daneben wohl auch Matthias Ginter, der sich gegen Niklas Süle durchsetzen dürfte.

Löw über Dreierkette: "Option für das Turnier" Sportschau 03.06.2021 01:04 Min. Verfügbar bis 03.06.2022 Das Erste

Koch ist bestenfalls die Nummer fünf im Abwehrzentrum, Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg sind auch noch Spieler, die ihm vorgezogen werden könnten. Und auch auf seiner Ausweichposition im defensiven Mittelfeld hat er keine Chance, mit Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Florian Neuhaus und Joshua Kimmich ist die Konkurrenz zu stark.

Emre Can

Für den Profi von Borussia Dortmund gilt nahezu das Gleiche wie für Koch. Sowohl in der Dreierkette als auch im Mittelfeld-Zentrum ist das DFB-Team mit vielen Spielern bestückt, die eine größere Qualität mitbringen. Bei Can gibt es jedoch eine Chance: Sollte Deutschland in der Endphase eines Spiels ein Ergebnis über die Runden bringen wollen, könnte Löw auf Cans Robustheit und Kampfgeist bauen.

Jonas Hofmann

Die Rückkehr von Joshua Kimmich auf die rechte Seite hat seine Chance zunichtegemacht. Weil Klostermann die Offensivstärke fehlt, war Hofmann der Geheimfavorit auf der Flügelposition.

"Jonas hat es gut gemacht, weil er tiefe Laufwege geht, bis zur Grundlinie durchbricht und gute Flanken schlägt", sagte Löw, nachdem er den Gladbacher auf der Position im Training testete. Falls Kimmich aber dort weiter spielen wird, ist Hofmann chancenlos. Wie auch im zentralen Mittelfeld und auf den offensiven Außen, wo der 28-Jährige ebenfalls spielen kann.

Kevin Volland

Bei AS Monaco spielte der Ex-Leverkusener eine überragende Saison, erzielte 16 Tore in der Ligue 1. Sein Problem ist aber die Rückkehr von Thomas Müller. Der Bayern-Profi ist nicht nur gesetzt, sondern spielt auch nahezu immer durch. Und Löw betonte bereits, den WM-Torschützenkönig von 2010 im Zentrum einzuplanen. Dort können auch Timo Werner und Kai Havertz spielen. Und auf den Außen hat Volland neben den beiden noch Leroy Sané und Serge Gnabry vor der Nase.

Vollands Startelfchancen sind also minimal - seine Stunde könnte allerdings dann schlagen, wenn in der Offensive ein "anderer" Stürmertyp gefragt ist. "Er ist extrem wuchtig und mit dem Rücken zum Tor ist er überragend" zeigte sich Mats Hummels beeindruckt: "Er hat gewisse Waffen, die sonst kein anderer Spieler im Kader hat und er weiß sie einzusetzen."

Stand: 09.06.2021, 11:10

Darstellung: