Wenn Löw rochiert - nur Can kann den Kimmich machen

Emre Can beim Training

Alternative auf der rechten Seite gesucht

Wenn Löw rochiert - nur Can kann den Kimmich machen

Von Christian Hornung

Nach dem 0:1 gegen Frankreich diskutiert Fußball-Deutschland, ob Joshua Kimmich zurück ins Zentrum muss. Aber wer wären die Alternativen auf rechts? Sportschau castet die Kandidaten - nur einer kommt durch.

Ob Lukas Klostermann nach einer eher mittelmäißgen Saison bei RB Leipzig wirklich die Klasse hat, am Samstag (18 Uhr, live im Ersten und bei sportschau.de) gegen Portugal Deutschlands rechte Defensivseite zu repräsentieren und sich sicher auch dem einen oder anderen Duell mit CR7 zu stellen - diese Diskussion hat sich bereits erledigt. Klostermann fällt wegen einer Muskelverletzung aus, möglicherweise sogar für mehr als nur dieses eine Spiel. Aber wer könnte es sonst Löw auf rechts recht machen?

Emre Can

Sportschau-Experte Bastian Schweisteiger hat zur Personalie Emre Can eine klare Meinung: "Für mich gehört Emre in die Mannschaft, er bringt Aggressivität und gibt immer Gas." Das Gute am Dortmunder: Egal, ob Löw an der Dreierkette festhält oder auf Viererkette umstellt: Can kann in beiden Systemen die rechte Seite defensiv dichtmachen und auch brauchbare Aktionen nach vorne beisteuern.

Klar, Can ist kein Flankengott und auch keiner, der pausenlos die Linie rauf und runter rennt. Aber er ist enorm zweikampfstark, bringt Galligkeit rein und hat einen guten Abschluss.

Can erklärt die taktischen Verbesserungsmöglichkeiten Sportschau 17.06.2021 00:32 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Matthias Ginter

Wie Can kann auch Ginter in beiden Systemen die rechte Seite bespielen. Aber: Wenn es bei der Dreierkette bleibt, muss der Gladbacher weiterhin rechts hinten bleiben, denn die Alternative heißt Niklas Süle und ist nicht in ausreichend guter Form. In einer Vierer-Formation wäre Ginter aber durchaus eine Alternative. Er hatte gegen Frankreich eine hundertprozentige Zweikampfquote, schlägt inzwischen gut brauchbare Hereingaben und teilweise sogar brillante Spielverlagerungen über 40, 50 Meter.

Ginter über Portugal, Spielsysteme und Rückkehrer Sportschau 18.06.2021 04:24 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Leon Goretzka

Gegen die Franzosen fehlte Leon Goretzka wegen seines nicht restlos auskurierten Faserrisses. Gegen Portugal ist er laut Löw eine Variante, möglicherweise aber noch nicht für die Startelf. Er ist zwar eigentlich ein klarer Zentrumsspieler, wurde vom Bundestrainer aber auch schon rechts eingesetzt.

Das gilt aber nur dann, wenn es bei der Dreierkette bleibt und Goretzka quasi den rechten Läufer geben würde, der sich viel nach vorne einschaltet und mit seiner Kopfballstärke und seinem präzisen Schuss auch die Abschlüsse sucht. Als rechter Verteidiger in einer Viererkette ist der Bayern-Achter sicher keine Alternative.

Jonas Hofmann

Seine Nominierung hat viele überrascht, aber Löw steht auf die Spielintelligenz des Gladbachers. Hofmann hat sportschau.de schon oft erzählt, dass er sich selbst eher als Mann für das offensive Zentrum sieht, auch die Sechs hat er schon gespielt. Im Verein ist er aber fast nur auf dem Flügel aktiv, meistens rechts - und über diese Position hat er sich auch fürs Nationalteam empfohlen.

Hofmann laboriert allerdings noch an einer Knieverletzung, am Donnerstagnachmittag (17.06.2021) absolvierte er eine Einheit im Fitnessbereich des DFB-Quartiers. Wenn er fit wird, könnte er die Kimmich-Rolle übernehmen - aber auch nur, wenn es bei einer Dreierkette bleibt.

Jamal Musiala

Klar, der Bayern-Aufsteiger der Saison ist eigentlich ein Wirbler und Wuseler hinter den Spitzen, mit Defensive hat er nicht allzu viel zu tun. Wenn aber Ginter hinter ihm absichern würde, wäre Musiala auf der rechten Außenbahn eine mutige und total überraschende Lösung - aber okay, der Bundestrainer heißt ja Löw. Mut und Überraschungseffekte haben seine überaus erfolgreiche Amtszeit jetzt nicht entscheidend geprägt.

Andererseits hat er angesichts seines bevorstehenden Abschieds auch betont, dass er jetzt auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nehmen muss - vielleicht hat er sogar sich selbst gemeint und riskiert mal was.

Jamal Musiala ist der jüngste Spieler im deutschen EM-Kader.

Jamal Musiala ist der jüngste Spieler im deutschen EM-Kader.

Fazit

Nein, so etwas Verrücktes wie Musiala auf rechts wird der Bundestrainer ziemlich sicher nicht gegen Portugal probieren, zumal bei einer Niederlage das Aus in der Vorrunde droht. Hofmann und Goretzka sind nach ihren Verletzungen nicht bei 100 Prozent, und Ginter wird weiter in der Abwehrkette gebraucht. Wenn Kimmich also tatsächlich ins Zentrum rückt, kann es rechts nur einer recht machen: Emre Can, die Mentalitätsmaschine.

Stand: 18.06.2021, 06:00

Team-Übersicht

Darstellung: