DFB-Kader altert mit Joachim Löw

Die DFB-Spieler Mats Hummels, Toni Kroos und Thomas Müller im Training

EM-Trainingslager in Seefeld

DFB-Kader altert mit Joachim Löw

Von Marcus Bark (Seefeld)

Das Durchschnittsalter bei den eingesetzten Spielern in der deutschen Nationalmannschaft ist seit der WM 2010 stetig gestiegen. Bei der EURO 2020 dürfte sich der Trend fortsetzen, denn Bundestrainer Joachim Löw hat sich auf das Lager "Alt" rückbesonnen.

In den Tagen von Seefeld stand auch schon ein Turnier an. Die Ergebnisse wurden feinsäuberlich auf ein Flipchart übertragen. Als die Meldung "Groß gegen Klein" über den Platz in Seefeld gerufen wurde, entstand der Verdacht, dass eine Mannschaft mit dem 1,95 Meter großen Niklas Süle und Torwart Manuel Neuer (1,93) gegen ein Team mit Jonas Hofmann und Serge Gnabry spielen, die beide auf 1,76 Meter kommen.

Aber der Verdacht trog. Es ging nur um die Größe der Tore. Bei drei Torhütern, die mit im Trainingslager sind, wurden nur drei Tore auf das Feld gestellt, die den Wettbewerbsmaßen entsprechen. Eine Mannschaft spielte auf kleine Tore.

WM 2018 und Abstieg aus der Nations League als Start des Verjüngungsprozesses

Die Zeiten, in den Raucher gegen Nichtraucher, Ehemänner gegen Junggesellen und Jung gegen Alt spielten, sind längst vorbei. Die Unterscheidung erfolgt heutzutage in der Regel unter taktischen Gesichtspunkten und über die Farbe der Trainingsleibchen.

Hummels und Müller freuen sich über ihre Rückkehr ins DFB-Team Mittagsmagazin 31.05.2021 01:38 Min. Verfügbar bis 31.05.2022 Das Erste

Das Thema "Jung und Alt" spielte trotzdem bei der Nominierung des Kaders von Bundestrainer Joachim Löw eine Rolle. Im Frühjahr 2019, noch unter den Eindrücken des Scheiterns bei der WM 2018 und des Abstiegs aus der Nations League (der dank einer Aufstockung im Nachhinein vermieden wurde), sortierte Löw aus.

Umbruch mit Blick auf die EURO 2024

Jérôme Boateng, Mats Hummels (beide Jahrgang 1988) und Thomas Müller wurden in den vorläufigen Ruhestand geschickt. Der viel zitierte Umbruch, der auch als Verjüngung bezeichnet werden kann, sollte mit Blick schon auf die Europameisterschaft 2024 beginnen.

EURO 2020: Löw und der Sprung über den eigenen Schatten Sportschau 01.06.2021 01:37 Min. Verfügbar bis 01.06.2022 Das Erste Von Bernd Schmelzer

Im Mai 2021 holte der Bundestrainer zumindest Hummels und Müller zurück, weil sich im Lager "Jung" keine besseren fanden.

Somit ist es nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch gut möglich, dass am 15. Juni gegen Frankreich fünf Spieler in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft stehen werden, die 30 Jahre oder älter sind.

Fünf Spieler Ü30 in der Startelf?

Bei Manuel Neuer, mit 35 Jahren der älteste Spieler, ist das sogar sicher, genau wie bei Hummels (32) und Müller, sofern sie gesund bleiben. Auch Toni Kroos (31) erhielt vom Bundestrainer die Zusage, dass er spielen wird. Es bleibt aber die Frage, wie der Mittelfeldspieler von Real Madrid seine Coronainfektion überstanden hat, wegen der er mit Verspätung erst am Sonntag (31.05.2021) ins Trainingslager nach Seefeld gereist war.

Joachim Löw und sein letztes großes Turnier Sportschau 29.05.2021 04:29 Min. Verfügbar bis 29.05.2022 Das Erste

Der 30 Jahre alte Ilkay Gündogan traf sogar erst am 3. Juni in Österreich ein. Nach einer überragenden Saison mit Manchester City galt ihm ein Platz im Mittelfeld sicher. Aber im Finale der Champions League enttäuschte Gündogan, vielleicht auch, weil er das Abschlusstraining hatte abbrechen müssen.

Jüngste Mannschaft bei der WM 2010

Ein Blick in die Historie der großen Turniere unter Joachim Löw zeigt, dass das Durchschnittsalter der letztlich auch eingesetzten Spieler stetig stieg. Bei der WM 2010, als die Mannschaft in den K.o.-Spielen gegen Argentinien (4:0) und England (4:1) mit frischem Konterfußball begeisterte, betrug es 25,17 Jahre.

Im verlorenen Halbfinale gegen Spanien standen mit Arne Friedrich und Miroslav Klose nur zwei Spieler, die das 30. Lebensjahr schon überschritten hatten. So war es auch 2014 im gewonnenen Finale der WM gegen Argentinien mit Philipp Lahm und wieder Klose.

Durchschnittsalter eingesetzte DFB-Spieler bei vergangenen Turnieren
TurnierDurchschnittsalter
WM 201025,17
EM 201225,46
WM 201426,73
EM 201627,09
WM 201827,57
EM 2020?
EM 2020 (Kader)27,55

Hinweis zur Methodik: Bei der Berechnung wurde das exakte Alter berücksichtigt, also etwa 27 Jahre und 340 Tage oder 32 Jahre und 14 Tage.

Vertrauen durch Erfolge

Bei der WM 2018 war die deutsche Mannschaft bei den eingesetzten Spielern im Schnitt schon 2,4 Jahre älter als acht Jahre zuvor. Das war eine logische Folge des Vertrauens, das der 61 Jahre alte Löw in etliche Spieler steckte, die mit ihm Weltmeister wurden oder bei den aufgeführten Turnieren mindestens das Halbfinale erreichten.

Obwohl der Schnitt bei der EM 2016 schon auf mehr als 27 Jahre stieg, waren nur drei Mannschaften jünger. Bei der WM 2018, die allerdings auch mit 32 Mannschaften und damit acht mehr als bei der EURO gespielt wurde, waren es schon elf Teams.

Musiala mit Abstand Jüngster

Der aktuelle Kader für das paneuropäische Turnier umfasst 26 Spieler statt der sonst üblichen 23. Würde er in Jung und Alt je zur Hälfte geteilt, gehörten Emre Can und Matthias Ginter, die beide 27 Jahre alt sind, noch zu Jung. Zu Alt würden hingegen Christian Günter, Jonas Hofmann und Kevin Volland zählen (jeweils 28), die überraschend von Löw nominiert wurden.

Dass er eines des beiden außergewöhnlichen Talente Jamal Musiala und Florian Wirtz berufen würde, war wahrscheinlich. Er entschied sich für den Münchner Musiala, der im Februar 2003 geboren wurde. Zweitjüngster Spieler im Kader ist Kai Havertz, der am 11. Juni, dem Tag des Eröffnungsspiels, 22 Jahre alt wird.

Das Durchschnittsalter des Kaders betrug zum Stichtag 1. Juni, an dem die endgültige Meldung an die UEFA ergehen musste, 27,55 Jahre. Aufgrund der wahrscheinlichen Aufstellungen ist davon auszugehen, dass der Schnitt der tatsächlich dann eingesetzten Spieler dem Trend der vergangenen Jahre folgend erneut steigen wird.

Bierhoffs These

Die These von DFB-Direktor Oliver Bierhoff, dass "wir eine sehr junge Mannschaft" haben, ist angesichts der Daten gewagt. Zum Vergleich: Englands Nationaltrainer Gareth Southgate berief acht Spieler in den Kader, die 23 Jahre oder jünger sind, darunter den 17 Jahre alten Jude Bellingham von Borussia Dortmund. Belgien, das zu den Turnierfavoriten gezählt wird, hat hingegen zehn Spieler im Kader, die 30 oder älter sind.

Hätte Bierhoff von einer "unerfahrenen Mannschaft" mit Blick auf Turnierteilnahmen gesprochen, sähe es bezüglich einer These besser aus.

Oliver Bierhoff: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft" Sportschau 02.06.2021 00:43 Min. Verfügbar bis 02.06.2022 Das Erste

Havertz, Musiala, Serge Gnabry, Robin Gosens, Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Christian Günter, Jonas Hofmann, Florian Neuhaus, Robin Koch und Kevin Volland waren nie zuvor in einem EM- oder WM-Kader bei der A-Nationalmannschaft

Matthias Ginter nahm schon an zwei Weltmeisterschaften teil, spielte dabei aber nie. Immerhin war er 2017 am Gewinn des Confed-Cups beteiligt. Damals war die deutsche Mannschaft die jüngste des Turniers, weil Joachim Löw vielen seiner älteren Stars mal einen freien Sommer bescheren wollte. Den bekommen Neuer, Müller, Hummels und Kroos in diesem Sommer nicht.

Stand: 02.06.2021, 15:00

Darstellung: