DFB-Team - mit Tempo in die letzte Woche

Leroy Sané

Testspiel in Düsseldorf

DFB-Team - mit Tempo in die letzte Woche

Von Marcus Bark

Ein letzter Test in Trikots, dann geht es für die deutsche Nationalmannschaft ins EM-Quartier und die letzte Vorbereitungswoche. Für die Partie in Düsseldorf gegen Lettland fordert Bundestrainer Joachim Löw vor allem: "Tempo!"

So wie der Bundestrainer über die bevorstehende Aufgabe redete, hätte es auch eine Mannschaftsbesprechung sein können. Es war aber eine Pressekonferenz, die mit einer eindringlichen Forderung endete. "Defensivarbeit. Kompaktheit. Wo machen wir die Räume zu und in was für einem Tempo? Da müssen wir uns verbessern. Alle!", sagte Löw am Sonntag (06.06.2021) noch im österreichischen Seefeld, bevor es am Abend weiter nach Düsseldorf ging.

Dort steht am Montag ab 20.45 Uhr das letzte Testspiel vor der EURO 2020 gegen Lettland an. Ein klarer Sieg gegen den 138. der Weltrangliste sollte es schon sein, um auch die Fans, die in den vergangenen Jahren immer kritischer mit der Eliteauswahl des krisengeschüttelten Deutschen Fußball-Bundes umgingen, in Stimmung zu versetzen.

Löw: "Die Prinzipien bleiben gleich" Sportschau 06.06.2021 02:42 Min. Verfügbar bis 06.06.2022 Das Erste

Das Spiel gegen Dänemark, das am Mittwoch (02.06.2021) in Innsbruck 1:1 endete, lieferte Argumente für Optimisten und Skeptiker. Die halbe Stunde "zwischen der 50. und 80. Minute" sorgte bei Löw für Stirnrunzeln. Warum die Mannschaft die Kontrolle verloren habe, fragte er sich und kam zu der Erkenntnis, dass nach dem Führungstreffer durch Florian Neuhaus kurz nach der Pause wohl ein bisschen die Bereitschaft nachgelassen habe, die Aufgaben in höchstem Tempo weiter zu erfüllen.

Lettland wird deutlich schwächer sein als Dänemark und könnte so zu einer Stolperfalle für Spieler werden, die es bei einer möglichen deutlichen Führung langsamer angehen lassen.

DFB - Das Fazit des Trainingslagers in Seefeld Sportschau 06.06.2021 07:36 Min. Verfügbar bis 04.06.2022 Das Erste

Die Aufstellung wird eine andere sein als in Innsbruck und vermutlich auch als gegen Frankreich zum Auftakt der EM am 15. Juni. Der Kern soll sich jedoch weiter einspielen, deshalb wird auch Manuel Neuer im Tor stehen und somit zu seinem 100. Länderspiel kommen.

Der ewige Manu: Manuel Neuer im Klub der Hunderter

Sportschau 07.06.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 07.06.2022 Das Erste


In der erwarteten Dreierkette dürften Matthias Ginter, Antonio Rüdiger und Mats Hummels zu finden sein. Spannend wird es im rechten Mittelfeld. Rückt Joshua Kimmich aus dem Zentrum auf die Seite oder bleibt er der oder ein "Sechser"? Die Lösung gegen Lettland dürfte in dieser Frage auch die Antwort für Frankreich sein.

Im offensiven Mittelfeld und im Angriff dürften Ilkay Gündogan, Kai Havertz und Timo Werner zum Einsatz kommen, die genau wie Rüdiger nach dem Finale in der Champions League erst verspätet ins Trainingslager reisten. Es ist aber kaum anzunehmen, dass sie durchspielen werden. Wie gegen Dänemark wird Löw die Möglichkeit zu sechs Wechseln haben. Leon Goretzka fällt nach einem Muskelfaserriss sicher aus, Löw schrieb den Münchner auch für das Spiel gegen Frankreich schon ab.

Löw: "Da müssen wir uns verbessern – alle!" Sportschau 07.06.2021 02:16 Min. Verfügbar bis 07.06.2022 Das Erste

Von Düsseldorf nach Herzogenaurach

Anders als bei den Turnieren zuvor müssen die Spieler nach dem letzten Test auf ein paar Tage zu Hause verzichten. Wegen der internen Coronabestimmungen bleibt die Mannschaft zusammen und fliegt am Dienstagnachmittag von Düsseldorf nach Nürnberg. Von dort geht es dann weiter nach Herzogenaurach ins Basisquartier für das Turnier, in das Deutschland erst vier Tage nach dem Eröffnungsspiel startet.

Am Mittwoch gönnt Löw den Spielern einen freien Tag, am Donnerstag wird es in Herzogenaurach die erste Trainingseinheit geben.

Stand: 07.06.2021, 11:30

Darstellung: