Deutschland startet perfekt in die U21-EM

Die deutsche U21 jubelt

U21-EM in Ungarn

Deutschland startet perfekt in die U21-EM

Angeführt vom überragenden Ridle Baku ist die deutsche U21 mit einem klaren Sieg in die EM gestartet. Das Team von Stefan Kuntz brauchte aber eine Stunde Anlaufzeit.

Die U21 bezwang Gastgeber Ungarn am Mittwochabend (24.03.2021) zum Auftakt der Gruppenphase verdient mit 3:0 (0:0), offenbarte ohne den angeschlagenen Hoffnungsträger Youssoufa Moukoko aber vor der Pause auch Schwächen im Abschluss. Lukas Nmecha vom RSC Anderlecht (61. Minute) und der im November bereits von Bundestrainer Joachim Löw nominierte Wolfsburger Baku (66./73.) trafen in Szekesfehervar für das DFB-Team.

"Das war schon ein Ausrufezeichen"

Matchwinner Baku sagte nach der Partie freudestrahlend bei "Pro7": "Das war eins meiner besten Spiele, zwei Tore und ein Assist, das hätte ich mir nicht besser ausmalen können. Das war schon ein Ausrufezeichen auch an die anderen Gruppengegner. Am Ende hätten wir dann sogar noch ein, zwei Tore mehr machen können, aber zu Null zu gewinnen ist immer super."

Kuntz analysierte die Partie so: "Wir haben uns in der Halbzeit gut unterhalten und an ein paar Stellschrauben gedreht. Ich habe vorne mehr Positionstreue eingefordert, und es waren mir vorher zu viele Ballkontakte, da haben wir das Spiel zu langsam gemacht. Das war nach dem Wechsel deutlich besser."

Viertelfinale erst im Mai

Auch Kapitän Arne Maier ließ keine Zweifel aufkommen: "Wir haben verdient 3:0 gewonnen. Ich glaube, unser Keeper Finn Dahmen musste in der 70. Minute zum ersten Mal einen Ball halten, das sagt schon viel aus."

Mit einem weiteren Sieg im Topspiel gegen die Niederlande kann der Finalist von 2019 schon am Samstag einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale machen, das erst Ende Mai ausgetragen wird. Von Beginn an lief das Spiel fast nur in eine Richtung: Das DFB-Team kontrollierte das Geschehen, hatte deutlich mehr Ballbesitz und wirkte zudem körperlich präsent.

Lange Zeit ohne Ideen und Durchschlagskraft

Obwohl Kuntz eine erfahrene Startelf aufbot, fehlten gegen die tief stehenden Gastgeber aber die Ideen und die Durchschlagskraft. Ein Schuss aus der Distanz von Niklas Dorsch (KAA Gent/12.) blieb die gefährlichste Aktion der ersten Halbzeit. Auf der Gegenseite wurde Torhüter Dahmen nur bei den teils riskanten Rückpässen gefordert. Dahmen, der in seiner Karriere erst ein Bundesligaspiel für Mainz absolviert hat, erhielt den Vorzug gegenüber Lennart Grill (Bayer Leverkusen). "Das Bauchgefühl hat entschieden", sagte der DFB-Coach.

U21-EM: Deutschland gegen Ungarn - die Highlights

Sportschau 25.03.2021 00:58 Min. Verfügbar bis 25.03.2022 ARD Von Marc Eschweiler


Während Kuntz an der Seitenlinie immer ungeduldiger wurde, verpuffte ein Angriff nach dem anderen. David Raum von der SpVgg Greuther Fürth, der beste Vorlagengeber der 2. Bundesliga, schlug eine Flanke nach der anderen in den Strafraum - doch sowohl der in der Qualifikation siebenmal erfolgreiche Nmecha als auch Salzburgs Torjäger Mergim Berisha agierten glücklos. BVB-Wunderkind Moukoko verfolgte die Begegnung anders als geplant nur von der Tribüne, Muskelprobleme verhinderten das U21-Debüt des jüngsten Spieler der EM-Geschichte.

Optimismus bei Moukoko

"Unsere Ärzte sind aber optimistisch, dass wir das in den nächsten Tagen hinbekommen", sagte Kuntz. Nach der Pause platzte endlich der Knoten: Erst flankte Baku auf Nmecha, der mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch für die Erlösung sorgte.

Nur fünf Minuten später legte Deutschland nach: Der nimmermüde Raum flankte einmal mehr, Baku musste nur noch einschieben. Nach dem zweiten Lattentreffer von Berisha innerhalb von einer Minute staubte Baku sogar zum 3:0 ab.

Deutschland nun gegen die Niederlande

Im anderen Spiel der Gruppe A trafen Rumänien und die Niederlande aufeinander und trennten sich 1:1. Deutschland ist am Samstag (27.03.2021, 21 Uhr) wieder im Einsatz, dann gegen die Niederlande. DFB-Keeper Dahmen blickt voraus: "Das wird interessant. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass wir der klare Favorit sind - aber für die Niederlande geht es dann schon um alles, mit einer Niederlage sind sie draußen."

Spanien übernimmt Tabellenführung in Gruppe B

In der Gruppe B gewann Titelvertidiger Spanien klar mit 3:0 (0:0) gegen Slowenien und ist zunächst Tabellenführer. Erst nach dem Seitenwechsel sicherten Stürmer Javi Puado (53. Minute) und Gonzalo Villar (54.) mit einem Doppelschlag sowie der Ex-Schalker Juan Miranda (89.) den Auftakterfolg für Spanien.

Im anderen Spiel der Gruppe kam Italien gegen Tschechien nur zu einem 1:1 (1:0). Stürmer Gianluca Scamacca schoss Italien in Führung (31.). Per Eigentor durch Italiens Giulio Maggiore gelang den Tschechen aber noch der Ausgleich (75.). In der Schlussphase sah Italiens Sandro Tonali nach einem Tritt die Rote Karte (84.), Riccardo Marchizza zudem noch Gelb-Rot (90.+4). Im Fokus steht nun das Duell der beiden Topteams Italien und Spanien.

Die Mannschaften in den Gruppen C und D spielen erst am Donnerstag.

Geteiltes Turnier über zwei Phasen

Die Gruppenphase findet vom 24. bis 31. März statt. Die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen ziehen jeweils ins Viertelfinale ein, das beim Finalturnier ab dem 31. Mai ausgespielt wird. Das Endspiel steigt am 6. Juni im slowenischen Ljubljana.

Die U21-EM wurde in zwei Abschnitte geteilt, um eine Überschneidung mit der EM der A-Nationalmannschaften, die vom 11. Juni bis 11. Juli stattfinden soll, zu verhindern.

nch/ch/sid/dpa | Stand: 24.03.2021, 23:23

Darstellung: