Neapel's Andre Zambo Anguissa im Zweikampf um den Ball mit Lorenzo Pellegrini (AS Rom).

Fußball | Serie A

Serie A: Rückschlag im Titelkampf für den SSC Neapel

Stand: 18.04.2022, 21:08 Uhr

Der frühere Europapokalsieger SSC Neapel hat womöglich seine Chance auf den ersten Meistertitel in der italienischen Serie A seit 1990 verspielt. Napoli kam am Montagabend im "Derby del Sud" gegen die AS Rom nach einem späten Gegentreffer nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Juventus hat sich wohl aus dem Titelrennen verabschiedet.

Als Tabellendritter liegt der SSC Neapel mit 67 Punkten vier Zähler hinter Spitzenreiter AC Mailand zurück. Der Tabellenzweite Inter Mailand hat 69 Punkte auf dem Konto, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Kapitän Lorenzo Insigne (11. Minute) traf per Foulelfmeter für die Gastgeber, bei denen der deutsche Ex-Nationalspieler Diego Demme eingewechselt wurde. Gäste-Joker Stephan El Shaarawy (90.+1) glich aus. Vor der Begegnung hatte Roma-Trainer Jose Mourinho an einer Gedenkstätte für die 2020 verstorbene Napoli-Legende Diego Maradona Blumen niedergelegt.

Juventus verabschiedet sich wohl aus Titelrennen

Mit einem Tor in der Nachspielzeit hat der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin zwar die zweite Heimpleite in zwei Wochen verhindert, sich aber aus dem Titelrennen verabschiedet.

Juves  Alvaro Morata

Juves Alvaro Morata

13 Tage nach dem 0:1 gegen Titelverteidiger Inter Mailand rettete sich die "Alte Dame" in doppelter Überzahl gegen den FC Bologna zu einem 1:1 (0:0), weil Dusan Vlahovic der späte Ausgleich gelang (90.+5 Minute). Fünf Runden vor Schluss wuchs der Rückstand auf Tabellenführer AC Mailand aber auf acht Punkte.

Der ehemalige Bundesligaspieler Marko Arnautovic hatte die Gäste in Führung gebracht. In der hektischen Schlussphase musste Bologna mit neun Spielern auskommen, nachdem Adama Soumaoro wegen Notbremse die Rote (84.) und Gary Medel nach wiederholtem Meckern die Gelb-Rote Karte (85.) erhalten hatte.

AC Mailand verteidigt Tabellenspitze

Der AC Mailand hat in die Erfolgsspur zurückgefunden und die Tabellenspitze verteidigt. Milan kam durch ein glanzloses 2:0 (1:0) gegen den FC Genua nach zuvor zwei torlosen Remis wieder zu einem Sieg und behauptete damit seine Tabellenführung.

Spieler des AC Mailand jubeln gegen den FC Genua

Spieler des AC Mailand jubeln gegen den FC Genua

Milan festigte seine Spitzenposition weiterhin ohne seinen schwedischen Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic gegen Genua nahezu glanzlos. Treffer durch Rafael Leao (11.) und Messias Junior (87.) reichten den Gastgebern zum Ausbau ihrer Serie von nunmehr elf Spielen ohne Niederlage. Zum bislang letzten Mal ging Milan vor fast drei Monaten bei der 1:2-Heimpleite gegen Spezia als Verlierer vom Platz.

Verfolger Inter bleibt auf den Fersen

Verfolger Inter Mailand bleibt dem Lokalrivalen allerdings auf den Fersen. Der Meister gewann bei Spezia Calcio auch ohne Nationalspieler Robin Gosens 3:1 (1:0) und hat mit einem Spiel Rückstand weiter zwei Punkte weniger als die "Rossoneri".

Inter kam im Duell mit Spezia nicht in Verlegenheit. Marcel Brozovic (31.), Lautaro Martinez (73.) und Alexis Sanchez (90.+3) trafen für den Titelträger.

Berichte über Klubverkauf

Mehr als das Mailänder Titelduell bestimmten am Freitag Berichte über die Zukunft des Spitzenreiters die Gespräche auf dem Apennin. Am Ostermontag bestätigte die Regierung von Bahrain, dass eine private Finanzfirma mit Sitz in dem Golf-Staat über den Kauf von Fußball-Renommierclub AC Mailand verhandelt.

Bahrains Botschaft in London erklärte am Montag via Twitter, es liefen "exklusive Gespräche" zur Übernahme des italienischen Liga-Spitzenreiters für 1,1 Milliarden Dollar (rund eine Milliarde Euro). Die Firma Investcorp sei 1982 gegründet worden und verwalte weltweit Vermögenswerte von mehr als 42 Milliarden Dollar.

Quelle: red/sid

Darstellung: