Spiel zwischen Man United und Liverpool nach massiven Fan-Protesten abgesagt

Fans von Manchester United bei ihrem Protest-Platzsturm auf dem Rasen des Old Trafford

Premier League

Spiel zwischen Man United und Liverpool nach massiven Fan-Protesten abgesagt

Das Premier-League-Spiel zwischen Manchester United und dem FC Liverpool ist nach Protesten und einem Platzsturm abgesagt worden.

Die Absage gab die englische Fußball-Liga am Sonntagabend (02.05.2021) bekannt. Der Anpfiff war für 17.30 Uhr vorgesehen, ein Ersatztermin wurde zunächst nicht verkündet. Vor dem Spiel hatten bis zu 10.000 United-Fans gegen die Besitzerfamilie um Klubchef Joel Glazer protestiert.

200 bis 300 von ihnen verschafften sich Zugang ins Stadioninnere. Andere hinderten den Teambus an der Fahrt zum Stadion. Mit der Absage ist die Entscheidung im Meisterrennen vertagt. Tabellenführer Manchester City hätte bei einem Liverpooler Sieg den Titel sicher gehabt.

Beispiellose Fan-Proteste in Manchester sorgen für Spielabsage Sportschau 02.05.2021 00:51 Min. Verfügbar bis 02.05.2022 Das Erste

Super League stößt auf wenig Gegenliebe

Bereits am Mittag hatten sich die Anhänger von United vor dem Stadion versammelt. Dort protestieren sie mit Transparenten und Leuchtfackeln gegen die Glazer-Familie, die 2005 die Mehrheit an dem Traditionsverein übernommen hatte. Schon länger sind die Fans unzufrieden. Die inzwischen verworfenen Pläne für eine europäische Super League, zu deren Initiatoren United gehört, hatten den Unmut noch vergrößert.

United teilte mit, die Entscheidung zur Absage sei wegen Sicherheitsbedenken gemeinsam von der Polizei, der Liga, den Organisatoren und den beiden Klubs getroffen worden. Der Verein erklärte, man erkenne das Recht auf freie Meinungsäußerung und friedlichen Protest an. "Wir bedauern jedoch die Störung der Mannschaft und die Aktionen, die andere Fans, Mitarbeiter und die Polizei gefährden."

Stand: 02.05.2021, 21:25

Darstellung: