Liverpools Luis Diaz im Zweikampf mit Jordan Ayew von Crystal Palace.

Premier League Fehlstart für Liverpool, City und Arsenal perfekt

Stand: 15.08.2022 23:05 Uhr

In der Premier League hat der FC Liverpool mit zwei Remis aus zwei Partien einen Fehlstart hingelegt. City und Arsenal starten perfekt, Man United blamiert sich.

Zwei Spiele, kein Sieg: Der FC Liverpool kommt in der englischen Premier League nicht in Schwung und hat auch sein zweites Spiel nicht gewinnen können. Das Team von Trainer Jürgen Klopp kam am Montagabend (15.08.2022) im eigenen Stadion gegen Crystal Palace über ein 1.1 (0:1) nicht hinaus.

Zum Auftakt hatte es für den Titelmitfavoriten ein 2:2 beim FC Fulham gegeben. Der Vize-Meister liegt nun schon vier Punkte hinter Manchester City.

Wilfried Zaha (32.) schockte die Reds im ersten Durchgang mit der Gäste-Führung. In der zweiten Hälfte kassierte Millionen-Neuzugang Darwin Nunez nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (57.), Liverpools Luis Diaz (61.) besorgte mit einem Traumtor den Endstand.

Eklat um Tuchel und Conte

Chelsea spielte am Sonntag (14.08.2022) gegen Tottenham Hotspur nur 2:2 (1:0), weil Tottenhams Torjäger Harry Kayne tief in der Nachspielzeit noch der Ausgleich gelang. Kalidou Koulibali (19.) und Reece James (77.) hatten Chelsea in Führung gebracht, Pierre-Emile Höjbjerg (68.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Kai Havertz nach einer vergebenen Torchance

Nationalspieler Kai Havertz ließ zwei gute Torchancen aus, sah in der 87. Minute Gelb wegen einer hitzigen Diskussion mit Höjbjerg und wurde in der 90. Minute ausgewechselt.

Nach dem Schlusspfiff der hitzigen Partie sorgten die beiden Trainer für einen Eklat. Beim obligatorischen Handschlag hielt Tuchel sein Gegenüber Conte länger als nötig fest. Es folgten ein Wortgefecht, eine lang anhaltende Rudelbildung und Rote Karten für Tuchel und Conte.

Individuelle Fehler bei United und effektives Brentford

United hatte bereits am Samstag unter dem neuen Trainer Erik ten Hag mit 0:4 (0:4) beim FC Brentford verloren. Schon in Hälfte eins war eigentlich alles klar. Joshua Da Silva brachte die Hausherren früh in Führung (10. Minute), Mathias Jensen legte schnell nach (18.).

United, das vorne mit der namhaften Angriffsreihe Marcus Rashord, Ronaldo und Jadon Sancho agierte, gelang spielerisch wenig bis nichts. Zudem unterliefen in der Defensive schwere individuelle Fehler. Und ten Hags Team wurde von den effektiven Gastgebern geradezu überrollt. Ben Mee (30.) und Bryan Mbeumo (35.) sorgten für den nächsten Doppelschlag und gleichzeitig den Endstand.

Das Star-Ensemble von Manchester United belegt damit nach den ersten beiden Spieltagen mit einer Tordifferenz von 1:6 den letzten Tabellenplatz. Zum Start hatte United 1:2 gegen Brighton verloren.

Arsenal siegt auch dank Granit Xhaka

Ganz anders ist die Stimmung in der Hauptstadt London. Ebenfalls am Samstag bezwang Arsenal Leicester City in einem Torspektakel mit 4:2 (2:0). Der ehemalige Gladbacher Mittelfeldmann Granit Xhaka trug sich bei den Londonern in die Torschützenliste ein (55.). Zuvor hatte Stürmer Gabriel Jesus mit einem Doppelpack den FC Arsenal in Front gebracht (23., 35.).

Arsenals Abwehrspieler William Saliba brachte zwischenzeitlich Leicester mit einem Eigentor wieder in die Partie (53.), auch James Maddison erzielte zum zweiten Mal den Anschlusstreffer für die "Foxes" (74.). Doch Arsenals Gabriel Martinelli antwortete prompt mit dem Tor zum 4:2-Endstand (75.).

Jubel bei den Spielern des FC Arsenal

Jubel bei den Spielern des FC Arsenal

Haalands Man City souverän, Gündogan trifft

Auch der von Trainer Pep Guardiola trainierte englische Meister jubelte. Manchester City gab sich gegen Aufsteiger AFC Bournemouth keine Blöße und siegte standesgemäß mit 4:0 (3:0). Bereits in Hälfte eins war das Spiel quasi gelaufen.

Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan erzielte die Führung (19.), der ehemalige Bremer und Wolfsburger Kevin De Bruyne legte nach (31.), bevor Phil Foden schon den Deckel draufmachte (37.). Ein Eigentor von Jefferson Lema besiegelte den gebrauchten Tag für Bournemouth (79.).

Gündogan mustergültig von Haaland bedient

Neuzugang Erling Haaland, der in der vergangenen Woche beide Tore zu Citys 2:0 bei West Ham United erzielt hatte, stand erneut als zentrale Spitze in der Startelf. Er lieferte nach einem sehenswerten Doppelpass mit Gündogan die Vorlage für dessen Führungstreffer.

Das Duell zweier Teammanager, die über Jahre die Liga als Spieler geprägt haben, gewann Steven Gerrard (Aston Villa) gegen Frank Lampard (FC Everton) mit 2:1 (1:0).