Premier Johnson bestätigt Rückkehr von Fans in englische Stadien

Arsenal-Fans im Stadion

Premier League

Premier Johnson bestätigt Rückkehr von Fans in englische Stadien

In der englischen Premier League dürfen ab dem 17. Mai wieder bis zu 10.000 Zuschauer in die Stadien. Premier Boris Johnson bestätigte die geplanten Öffnungsschritte.

Das Öffnungsdatum für die zumindest teilweise Rückkehr von Fans in die Stadien hatte Großbritanniens Premierminister bereits Ende Februar verkündet. Am Montag (10.05.2021) bestätigte Johnson nun, dass die geplanten Lockerungen, die neben dem Fußball auch weitere Großveranstaltungen betreffen, ab dem 17. Mai umgesetzt werden.

Bis zu 10.000 Fans im Stadion zugelassen

Demnach könnten durch die in Kraft tretenden Lockerungen bis zu 10.000 Fans oder 25 Prozent der Gesamtkapazität - je nachdem, welche Zahl geringer ist - in die Arenen zurückkehren. Für kleinere Spielorte ist ein Limit von 4.000 Zuschauern oder 50 Prozent der möglichen Gesamtauslastung vorgesehen. Die letzten beiden Spieltage der Premier League können somit erstmals seit Dezember wieder vor Fans stattfinden, und nach langer Zeit wieder vor einem größeren Publikum. Medienberichten zufolge könnten sogar pro Spiel bis zu 500 Auswärts-Fans erlaubt sein.

Womöglich mehr als 20.000 Fans beim FA Cup-Finale

Zudem hofft die Regierung, ab dem 21. Juni die Zahl der zugelassenen Fans durch erneute Lockerungen weiter zu erhöhen. Im Zuge eines Pilot-Projekts waren beim Liga-Pokalfinale zwischen Manchester City und Tottenham Hotspur Ende April bereits bis zu 2.000 Zuschauer pro Klub erlaubt gewesen.

Am Samstag soll das Projekt im FA Cup fortgeführt werden: Der FC Chelsea trifft im Finale vor voraussichtlich 21.000 Fans im Wembley-Stadion auf Leicester City.

Die Infektionslage in Großbritannien hat sich in den vergangenen Monaten deutlich entspannt, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei rund 21.

red/dpa/sid | Stand: 10.05.2021, 20:00

Darstellung: