Nations League - Schweiz verliert in der Ukraine

Kevin Mbabu (Mitte) gegen Jewhen Konopljanka (r.)

Nations League, 1. Spieltag

Nations League - Schweiz verliert in der Ukraine

Der Start in die Nations League geht für die Schweiz daneben. Der nächste deutsche Gegner verliert in der Ukraine. Jubel dagegen bei Russland, Ungarn und Wales.

Mit acht Bundesliga-Profis in der Startelf setzte es in Lwiw gegen Gastgeber Ukraine zum Auftakt der Gruppe 4 der Division A ein 1:2 (1:1).

In der ersten Hälfte trafen keine aktuellen, sondern frühere Bundesliga-Spieler: Der ehemalige Dortmunder Andrej Jarmolenko (14.) erzielte die Führung für die Ukraine, der ehemalige Frankfurter Haris Seferovic (41.) glich für die Gäste aus. Den Siegtreffer der Gastgeber markierte Alexander Sintschenko (68.).

Siege für Russland und Wales

Unterdessen hat in der Liga B Russland einen unerwartet deutlichen Auftaktsieg gefeiert. Der WM-Gastgeber von 2018 bezwang in Moskau Serbien mit 3:1 (0:0). Artjom Dsjuba (48./Foulelfmeter, 81.) und Wjatscheslaw Karawajew (69.) erzielten die Tore für das Team von Trainer Stanislaw Tschertschessow. Für Serbien war Aleksandar Mitrovic (78.) erfolgreich.

Russland ist damit erster Tabellenführer der Gruppe 3 vor Ungarn. Das Team um den Leipziger Bundesliga-Torhüter Peter Gulasci gewann in Sivas gegen Gastgeber Türkei mit 1:0 (0:0). Den entscheidenden Treffer markierte Dominik Szoboszlai (80.).

Spitzenreiter der Gruppe 4 in der Liga B ist Wales nach einem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg in Finnland. Stürmer Kieffer Moore sorgte mit seinem Treffer in der 80. Minute für den Erfolg. Im Parallelspiel trennten sich Bulgarien und Irland 1:1 (0:0).

sid/dpa | Stand: 03.09.2020, 23:03

Darstellung: