Lange Pause für Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt

Verletzungen im Spiel gegen Weißrussland

Lange Pause für Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt hat sich im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Weißrussland (4:0) gleich mehrere zum Teil schwere Verletzungen zugezogen. Die Operation am Montag (18.11.2019) verlief erfolgreich.

Der Stürmer des SC Freiburg war wenige Minuten nach seiner Einwechslung in der Schlussphase mit Gäste-Torhüter Alexander Gutor zusammengeprallt und musste in eine Klinik gebracht werden. Der 23-Jährige erlitt neben einer Mittelgesichtsfraktur auch einen Außenbandriss im rechten Knie und einen Muskelfaserriss in der Wadenmuskulatur. Auch das Innenband und die vordere Syndesmose im Sprunggelenk sind angerissen. Waldschmidt wurde am Montagvormittag in der Freiburger Uniklinik erfolgreich im Gesicht operiert.

"Die OP im Gesicht ist gut verlaufen, ich kann auch fast wieder lachen", teilte Waldschmidt via Instagram aus dem Krankenbett mit ausgestrecktem Daumen mit und machte klar: "Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage." Voraussichtlich am Mittwoch kann Waldschmidt die Klinik wieder verlassen. Im Laufe der Woche sind weitere Untersuchungen am rechten Knie und Sprunggelenk vorgesehen.

Ausfallzeit noch unbekannt

Erst nach abschließender Diagnostik sind Angaben zur erwartenden Ausfallzeit Waldschmidts möglich. "Das ist bitter für ihn, aber auch für uns", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Montag: "Im Training hat er während der gesamten Woche einen sehr guten Eindruck gemacht. Er hat Qualität, der Abschluss ist seine große Stärke. Wenn er zum Schuss kommt, dann trifft er auch die Kiste."

Für Waldschmidt war es der dritte Einsatz im DFB-Team. Er hatte sich in kurzer Zeit die große Chance erkämpft, von Bundestrainer Joachim Löw für die EM 2020 in den Kader berufen zu werden.

DFB: Waldschmidt mit Gesichtsfraktur und Verletzung am Knie und Sprunggelenk

Sportschau 17.11.2019 00:31 Min. Verfügbar bis 17.11.2020 Das Erste

sid/dpa | Stand: 18.11.2019, 20:23

Darstellung: