Neuer, Trapp und Leno beim Torwart-Training

Fußball | Nationalmannschaft Kevin Trapp - Bewerbungsschreiben für Flick

Stand: 04.10.2021 14:03 Uhr

Frankfurts Keeper Kevin Trapp lieferte mit einer großartigen Leistung beim Sieg in München eine Bewerbung für die Nationalmannschaft ab. Doch der Bundestrainer steht zu seiner klaren Hierarchie auf der Torhüterposition.

Bundestrainer Hansi Flick hatte vor den anstehenden WM-Qualifikationsspielen gegen Nordmazedonien und Rumänien einige drängende Fragen zu beantworten: Wo bleibt der nächste echte Mittelstürmer? Setzt er auch künftig auf den diesmal angeschlagenen Mats Hummels?

Die Position des Torhüters gehört nicht zu den aktuellen Baustellen im Kader. Hier hatte sich Flick bereits in der vergangenen Woche im "kicker"-Interview auf eine klare Rangordnung festgelegt: "Manuel Neuer ist bei uns die Nummer 1 vor Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp. Das haben wir den Spielern auch klar so kommuniziert, damit jeder weiß, wo er augenblicklich steht", sagte der Bundestrainer.

Trapp bringt Torhüter-Hierarchie beim DFB-Team ins Wanken

Dass diese Hierarchie womöglich zum Teil von der Aktualität überholt wird, davon durfte sich Flick am Sonntag (03.10.2021) selbst an Ort und Stelle überzeigen: Bei Frankfurts 2:1-Sieg beim FC Bayern, den Eintracht-Keeper Trapp mit einer nach dem überwiegenden Urteil der Berichterstatter "Weltklasse-Leistung" festhielt, saß Flick in München auf der Tribüne.

Auch Bayerns Torwart Manuel Neuer, unter Flick mit einer Quasi-Stammplatzgarantie im DFB-Tor, passte Trapp nach dem Schlusspfiff ab und gratulierte seinem Kontrahenten. Ein Lippenleser hätte vielleicht enthüllt, was Bundestrainer Flick auf der Tribüne zu seinem Assistenten Danny Röhl sagte. Beide dürften auch über Trapp gestaunt haben.

Trapp enttäuscht über Nicht-Berücksichtigung

Natürlich wurde Trapp von den Journalisten auch auf das Thema Nationalmannschaft angesprochen, die Nichtberücksichtigung des glänzend aufgelegten Frankfurter Keepers wurde zur Steilvorlage für die Reporter: "Wir haben gesprochen. Klar bin ich enttäuscht", berichtete Trapp vom Austausch mit Flick. "Ich muss niemandem etwas beweisen. Ich weiß, was ich imstande bin zu leisten. Jeder weiß aber auch, dass ich weiter versuche, meine Leistung zu bringen, dass ich mein Ziel erreiche, wieder Teil der Nationalmannschaft zu sein."

Kevin Trapp zeigt auf eine Szene während des Spiels gegen die Bayern

An einen Sinneswandel beim Bundestrainer mochte Trapp nicht glauben, obwohl er beim Coup in München viel Werbung in eigener Sache gemacht hatte. "Ich glaube nicht, dass er deswegen noch anruft und sagt, jetzt darfst du doch kommen", sagte Trapp.

Lenos Berufung wird zum Politikum

Die Enttäuschung des Frankfurter Keepers dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass der beim FC Arsenal zum Reservisten zurückgestufte Bernd Leno weiter als dritter Keeper bei der Nationalmannschaft dabei sein darf.

Bernd Leno bedankt sich bei den Fans von Arsenal

Flick betonte zuletzt, weiter vorerst auf Leno setzen zu wollen, trotz des derzeit unsicheren Status des Keepers bei den "Gunners": "Wir sind von seiner Qualität überzeugt", sagte er dem "kicker". An der Reihenfolge im deutschen Tor werde sich deshalb erstmal nichts ändern, aber, fügte der Bundestrainer an: "Jeder hat auch die Möglichkeit, sich in dieser Rangliste zu steigern." Vor allem letzte Aussage dürfte in Frankfurt mit Interesse aufgenommen worden sein.