Für bessere Stimmung - Stehplätze bei Länderspielen

Stehende Fans der Nationalmannschaft beim EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland

Initiative von DFB-Präsident Fritz Keller

Für bessere Stimmung - Stehplätze bei Länderspielen

Das DFB-Team testet im Vorfeld der EM 2020 gegen Spanien und Italien. Beim Fußball-Länderspiel im März gegen die Italiener wird der DFB wieder Stehplatzkarten anbieten. Dafür setzte sich der neue Präsident Fritz Keller ein, um die Stimmung zu verbessern.

Am Donnerstag (05.12.2019) gab der Deutsche Fußball-Bund bekannt, gegen welche beiden Gegner die Nationalmannschaft Ende März 2020 antreten wird. Bundestrainer Joachim Löw sagte schon nach dem letzten Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft im November, dass einer der Gegner Spanien sein wird. Das wurde auch bestätigt.

Das Team trifft am 26. März im ersten Länderspiel des Jahres zunächst im Stadion von Atletico Madrid auf Ex-Weltmeister Spanien. Fünf Tage später empfängt die deutsche Mannschaft in Nürnberg den viermaligen Weltmeister Italien. "Wir möchten unserer Nationalmannschaft eine optimale Vorbereitung auf die herausfordernde Gruppe und das Turnier ermöglichen. Daher freuen wir uns über diese beiden Gegner, unserem jungen Team ermöglichen die Länderspiele in Spanien und gegen Italien weitere Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau", sagte DFB-Präsident Keller. Für die Partie sollen erstmals nach mehr als 20 Jahren wieder Stehplatzkarten verkauft werden. Die "Sport-Bild" hatte am Mittwoch darüber berichtet, nach Informationen der Sportschau wird es auch so kommen. DFB-Präsident Keller habe sich bei der Spitze des europäischen Verbandes UEFA für Stehplätze stark gemacht, um die zuletzt maue Stimmung bei Länderspielen zu verbessern.

Fritz Keller ist neuer DFB-Präsident Sportschau 27.09.2019 01:23 Min. Verfügbar bis 27.09.2020 Das Erste

Bei Pflichtspielen weiterhin Verbot

Bei den Qualifkationsspielen gegen Weißrussland in Mönchengladbach und gegen Nordirland in Frankfurt waren Blaskapellen vom DFB engagiert worden und hatten in den Stadien gespielt. Ob dies auch künftig gemacht werden soll, ist offen.

Bei Pflichtspielen in der Nations League und in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2022 wird es weiterhin ein Stehplatzverbot geben, das die UEFA 1998 beschloss.

Die beiden Länderspiele im März in Spanien und gegen Italien werden die letzten sein, bevor Löw seinen vorläufigen Kader für das paneuropäische Turnier bekanntgibt. In der direkten Vorbereitung während und/oder nach dem Trainingslager im österreichischen Seefeld wird es noch zwei weitere Testspiele geben. Eines davon, so sickerte durch, wird ein Duell mit der Schweiz in Basel sein.

bar mit sid | Stand: 05.12.2019, 18:34

Darstellung: