EM-Qualifikation - DFB-Elf müht sich zum Sieg in Nordirland

Marcel Halstenberg wird bejubelt nach dem 1:0

Nordirland - Deutschland 0:2 (0:0)

EM-Qualifikation - DFB-Elf müht sich zum Sieg in Nordirland

Deutschland hat in der EM-Qualifkation am Montag (09.09.2019) mit 2:0 (0:0) in Nordirland gewonnen und damit die Tabellenführung in der Gruppe C übernommen.

In Belfast brachte Linksverteidiger Marcel Halstenberg (48. Minute) das DFB-Team in Führung, in der Nachspielzeit traf Serge Gnabry zum Endstand (90.+2).

Bundestrainer Joachim Löw hatte seine Startelf im Vergleich zum 2:4 (1:0) gegen die Niederlande auf zwei Positionen verändert. Für Jonathan Tah und den verletzten Nico Schulz rückten gegen Nordirland Julian Brandt und Halstenberg ins Team. Taktisch hatte sich Löw für die Rückkehr zu einer Viererabwehrkette entschieden, um die zuletzt wacklige Defensive zu stabilisieren. Doch dieser Plan ging zunächst nicht auf.

Live-Reportage - "Kawumm Halstenberg" erlöst das DFB-Team

Sportschau 09.09.2019 01:01 Min. Verfügbar bis 09.09.2020 ARD

"In der ersten Halbzeit war es schwierig, der Gegner hat uns extrem hoch angegriffen. Die zweite Halbzeit war deutlich besser als die erste", sagte Marco Reus. Auch er hatte gesehen, dass die Nordiren in den ersten Minuten des Spiels das bessere Team gewesen waren. Ihr Pressing brachte Deutschlands Defensive immer mal wieder in Schwierigkeiten. So auch in der 7. Minute, als Toni Kroos an der Seitenline derart effektiv unter Druck gesetzt wurde, dass er einen Fehlpass in die Beine von Conor Washington spielte. Dieser kam freistehend vor Manuel Neuer zum Abschluss, scheiterte jedoch an Deutschlands Torhüter.

Löw: "Vertrauen hat nicht immer etwas mit der Aufstellung zu tun" Sportschau 09.09.2019 00:54 Min. Verfügbar bis 09.09.2020 Das Erste

Erst Werner, dann Süle - Deutschland plötzlich agiler

In Belfast sollte es beinahe eine halbe Stunde dauern, ehe Deutschland erstmals gefährlich vor dem nordirischen Tor auftauchte. Es lief die 27. Minute, als Kroos mit einem feinen Diagonalpass Lukas Klostermann freispielte. Und dann ging es ganz schnell: Flanke Klostermann, Schuss Timo Werner - Craig Cathcart bekam den Ball an die Hand, doch Schiedsrichter Daniele Orsato hatte kein Handspiel gesehen. Es folgten eine Ecke und ein Schuss von Niklas Süle, Nordirlands Torhüter Bailey Peacock-Farrell hielt jedoch ausgezeichnet (28.).

Unmittelbar vor der Pause wurde es dann noch einmal aufregend - zunächst vor dem Tor von Neuer, kurz darauf dann auch auf der gegenüberliegenden Seite: Stuart Dallas brachte den Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum, wo Neuer die Hereingabe nach vorne abprallen ließ. Washington kam mit einem Fuß an den Ball, doch Neuer machte seinen Fehler wieder gut und warf sich in den Schuss (45.). Keine sechzig Sekunden später fand Klostermann mit einer flachen Hereingabe Werner, doch dessen Schuss aus der Drehung kam genau auf Peacock-Farrell.

Löw: "Gut, dass wir die schwierigen Phasen überstanden haben" Sportschau 11.09.2019 01:02 Min. Verfügbar bis 09.09.2020 Das Erste

Halstenberg sorgt für Jubel

In der Halbzeit hatte Löw offenbar die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet, denn die übernahm direkt die Spielkontrolle - und das sollte sich rasch auszahlen: Flanke Klostermann, Kopfballverlängerung Brandt, Dropkick Halstenberg - Führung für Deutschland (48.). "Ich habe den Ball einfach überragend getroffen, er fliegt perfekt rein - das hat so ein bisschen die Dose geöffnet", sagte Halstenberg. Für den Linksverteidiger von RB Leipzig war es im vierten Länderspiel der erste Treffer.

Es folgte eine Phase von gut zehn Minuten, in der sich Deutschland einige gute Möglichkeiten herausspielte, jedoch keine davon nutzte. Erst vergaben innerhalb weniger Sekunden Werner, Reus und Klostermann (50.), dann scheiterte Gnabry nach feiner Vorlage von Brandt (51.). Anschließend scheiterte auch noch Werner (53.).

Nicht schön, aber wichtig - Deutschland bezwingt Nordirland

Sportschau 09.09.2019 00:59 Min. Verfügbar bis 09.09.2020 ARD Von Philipp Hofmeister

Auch fortan war die DFB-Elf die bessere Mannschaft, sie hatte jedoch nach gut einer Stunde Glück: Es lief die 63. Minute, als Gavin Whyte auf der rechten Seite Joshua Kimmich abschüttelte und dann mit einem Querpass Dallas bediente, der jedoch aus sechs Metern knapp am langen Eck vorbeischoss.

Havertz scheitert, Gnabry macht es besser

Anschließend hätte der eingewechselte Kai Havertz noch für einen deutlicheren Sieg sorgen können. Doch bei einem Kopfball nach Flanke von Kimmich (69.) fehlten wenige Zentimeter, später wurde sein Schuss aus kurzer Distanz noch von einem nordirischen Abwehrspieler geblockt (84.).

In der Nachspielzeit war es dann Havertz, der seinen Mitspieler Gnabry fein in Szene setzte. Gnabry schloss aus spitzem Winkel flach ab, Peacock-Farrell stand schlecht und war so chancenlos - 2:0, Sekunden später war Schluss. Damit hat Gnabry in zehn Länderspielen neun Tore erzielt.

Thema in Sport aktuell, Deutschlandfunk, 09.09.19, 22.50 Uhr

Statistik

Fußball · Qualifikation zur Europameisterschaft · 6. Spieltag 2019/2020

Montag, 09.09.2019 | 20.45 Uhr

Flagge Nordirland

Nordirland

Peacock-Farrell – Dallas, Cathcart, J. Evans, Lewis – McNair, Davis, Saville (70. Magennis) – C. Evans, Washington (83. Lavery), McGinn (59. Whyte)

0
Flagge Deutschland

Deutschland

Neuer – Klostermann, Ginter (40. Tah), Süle, Halstenberg – Kimmich, Kroos – Gnabry, Reus (85. E. Can), Brandt – Werner (68. Havertz)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Halstenberg (48.)
  • 0:2 Gnabry (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte McNair (1 )
  • gelbe Karte Saville (2 )
  • gelbe Karte Gnabry (1 )

Zuschauer:

  • 18.000

Schiedsrichter:

  • Daniele Orsato (Italien)

Stand der Statistik: Montag, 09.09.2019, 22:48 Uhr

tbe/sid | Stand: 09.09.2019, 22:37

Darstellung: