WM-Qualifikation: Dritter Sieg für Italien und England

Italiens Stefano Sensi feiert mit seinem Team das Tor gegen Litauen

3. Spieltag

WM-Qualifikation: Dritter Sieg für Italien und England

Die Fußballnationen Italien, England, Spanien und Frankreich haben allesamt gewonnen - nur zwei allerdings souverän. Armenien hat die Tabellenführung in der deutschen Gruppe übernommen.

Gruppe B - Spanien erstmals souverän

Die Spanier gewannen am Mittwochabend (31.03.2021) in Sevilla gegen das Kosovo mit 3:1 (2:0). Es war der bisher deutlichste Erfolg für die Auswahl mit RB-Leipzig-Profi Dani Olmo nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Griechenland und dem glücklichen 2:1 in Georgien.

Ein Doppelschlag von Olmo (34. Minute) - gegen die Georgier der Matchwinner - und Ferran Torres (36.) brachte den Weltmeister von 2010 auf Kurs. Nach dem überraschenden Anschlusstreffer für die Gäste durch Besar Halimi (70.) machte Gerard Moreno alles klar (75.).

Gruppe C - Italien mit dem dritten 2:0

Italien hat einen lupenreinen Start in die WM-Qualifikation hingelegt. Nach zwei 2:0-Erfolgen in der C-Gruppe gegen Nordirland und Bulgarien gewannen die "Azzurri" auch in Litauen mit 2:0 (0:0). Stefano Sensi (47.) und Ciro Immobile (90.+4/Foulelfmeter) trafen in Vilnius.

Gruppe D - Frankreich minimalisitsch

Frankreich mühte sich nach dem enttäuschenden 1:1 gegen die Ukraine und dem 2:0 in Kasachstan zu einem 1:0 (0:0) in Bosnien-Herzegowina. Barcelona-Torjäger Antoine Griezmann traf in Sarajevo nach einer Stunde für den Weltmeister, der die Gruppe D anführt.

Gruppe F - Österreich kassiert herbe Pleite

In der Gruppe F haben Österreichs WM-Hoffnungen einen herben Dämpfer erlitten. In der zweiten Halbzeit im Heimspiel gegen Dänemark kassierte die Alpenrepublik vier Gegentore und musste sich mit 0:4 geschlagen geben. Die Dänen führen die Tabelle souverän mit neun Punkten und 14:0 Toren an. Zweiter ist Schottland mit fünf Punkten - die Briten gewannen am Mittwochabend gegen die Färöer-Inseln ebenfalls mit 4:0.

Gruppe I - England ohne Punktverlust

England ging beim glücklichen 2:1 (1:0) gegen Polen in London durch Harry Kane (19./Foulelfmeter) in Führung, Jakub Moder glich aus (58.) - doch Harry Maguire (85.) erlöste die "Three Lions", die nach dem 5:0 gegen San Marino und dem 2:0 in Albanien den dritten Sieg feierten.

Die Gäste kassierten in der Gruppe I ohne den verletzten Weltfußballer Robert Lewandowski dagegen die erste Niederlage.

Gruppe J - Armenien springt an die Tabellenspitze

Die armenische Nationalmannschaft sorgt weiter für Furore in der deutschen Gruppe J. Auch ohne den verletzten Kapitän Henrich Mchitarjan feierte der Weltranglisten-99. beim 3:2 (0:0)-Erfolg gegen Rumänien den dritten Sieg im dritten Spiel und führt dank der deutschen Pleite gegen Nordmazedonien nun die Tabelle an.

Wie beim überraschenden Erfolg gegen Island (2:0) verfolgten mehrere Tausend armenische Zuschauer das turbulente Spiel im halbgefüllten Stadion in Jerewan. Trotz einer landesweiten Inzidenz von über 200 lagen sich die Fans nach den Treffern von Eduard Sperzjan (56.), Warasdat Harojan (87.) und Tigran Barseghjan (89./Foulelfmeter) ohne Abstand und Masken in den Armen.

Alexandru Cicaldau (62./72.) hatte die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Rumänen gedreht. Gäste-Stürmer George Puscas sah in der Schlussphase Gelb-Rot (78.) und leitete die furiose Aufholjagd der Armenier ein.

Island schlägt Liechtenstein

Im dritten Spiel der Gruppe J kam Island mit 4:1 (2:0) in Liechtenstein zum ersten Sieg. Birkir Már Saevarsson brachte die Isländer in der 12. Minute per Kopf in Führung. Birkir Bjarnason (45.) legte kurz vor der Pause zum 2:0 nach. Mittelfeldspieler Victor Pálsson erhöhte in der 77. Minute, bevor Yanik Frick (79.) zwei Minuten später zum Anschluss für Liechtenstein traf. Den Schlusspunkt für Island setze Runar Mar Sigurjónsson (90.+4) per Elfmeter in der Nachspielzeit.

sid/dpa | Stand: 31.03.2021, 22:50

Darstellung: