Jamal Musiala dreht die Fußballwelt auf den Kopf

Jamal Musiala (Deutschland) erzielt während des Qualifikationsspiels zur WM 2022 das vierte Tor seiner Mannschaft

Erster Treffer im DFB-Dress

Jamal Musiala dreht die Fußballwelt auf den Kopf

Von Jörg Strohschein

Beim Sieg in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien setzt auch Jamal Musiala ein besonderes Zeichen: Der 18-Jährige erzielt seinen ersten Treffer für die deutsche Nationalmannschaft - und setzt damit seinen ungewöhnlichen Weg fort.

Es ist fast ein wenig untergegangen im Jubel der deutschen Nationalmannschaft über das vorzeitig gelöste WM-Ticket für Katar 2022 - und die beiden speziell für Timo Werner erlösenden Treffer beim 4:0 gegen Nordmazedonien am Montagabend (11.10.2021): Jamal Musiala hat in Skopje für ein besonderes Ereignis gesorgt, das seine künftige Bedeutung für die DFB-Elf unterstrichen hat.

Musiala ist durch seinen Treffer zum Endstand (83.) gegen die Südosteuropäer nun der zweitjüngste Torschütze in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Musiala: "Richtig glücklich und stolz" Sportschau 12.10.2021 00:11 Min. Verfügbar bis 12.10.2022 Das Erste

Stets rekordverdächtig

Der Offensivspieler war am Montagabend 18 Jahre und 227 Tage alt. Jünger als Musiala war nur Marius Hiller, als er sich am 3. April 1910 gegen die Schweiz (3:2) im Alter von 17 Jahren und 241 Tagen in die Torschützenliste eintrug. "Er ist für sein Alter vor dem Tor schon sehr gelassen", lobte Bundestrainer Hansi Flick, der Musiala 16 Minuten vor Spielende eingewechselt hatte.

Ob nun ein paar Tage mehr oder weniger, die Botschaft, die Musiala in den vergangenen Wochen und Monaten aussendet, ist so oder so rekordverdächtig. Mit seinem ersten Spiel bei der EM im Sommer kürte sich Musiala ohnehin bereits zum jüngsten deutschen Nationalspieler in der DFB-Turniergeschichte.

Das in Stuttgart mit englischen Wurzeln geborene Riesentalent ist schon seit längerer Zeit in der Bundesliga angekommen - genau genommen seit Anfang Juli 2020, als er in den Profikader der Münchner aufgenommen wurde. Auch beim Rekordmeister stellte er sofort einen Rekord nach dem anderen auf. Er ist bereits jüngster Bundesliga-Debütant des FC Bayern, jüngster Bundesliga-Torschütze sowie jüngster Champions-League-Torschütze seines Klubs. Musiala dreht die Fußballwelt gerade auf den Kopf - scheint Rekorde zu sammeln wie andere Menschen Briefmarken.

Musiala soll in die Lücken stoßen

Wie reibungslos sich Musiala innerhalb kürzester Zeit in den Weltklasse-Kader des FCB eingefügt hat, zeugt von seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten. Schnelligkeit, Dribbel- und Kombinationsstärke, Spielauffassung, Torabschluss - all diese Elemente sind in seinem Spiel wie selbstverständlich zu finden. Und noch steht Musiala am Anfang seiner Entwicklung. Körperlich wird er in den kommenden Jahren noch zulegen müssen. Nicht ohne Grund wird der schlacksige, fast schon magere Musiala von seinen Kollegen "Bambi" genannt.

Flick weiß um die künftige Bedeutung Musialas für die deutsche Nationalmannschaft in den kommenden Jahren. Der Bayern-Profi ist einer der Hoffnungsträger im DFB-Dress. Gerade in der Offensive, auf der Position des Mittelstürmers, mangelt es ja seit längerer Zeit an hochklassigen Spielern.

Umso wichtiger kann die Rolle Musialas werden, der mit seiner Dynamik und seiner Spielintelligenz immer wieder in die Lücken stoßen kann, die sich in den gegnerischen Abwehrreihen auftun. Gegen Nordmazedonien hat Musiala dies wieder einmal gezeigt. Darauf wird Flick auch in der Zukunft setzen.

DFB-Team siegt gegen Nordmazedonien - Kein Fußballfest, aber feiern erlaubt

Sportschau 11.10.2021 01:03 Min. Verfügbar bis 11.10.2022 ARD Von Julia Metzner


Stand: 12.10.2021, 10:33

Darstellung: