Wales bei der EURO 2020 dabei, Ungarn und Slowakei in den Playoffs

Gareth Bale (Mitte) im Duell um den Ball

Qualifikation zur EURO 2020

Wales bei der EURO 2020 dabei, Ungarn und Slowakei in den Playoffs

Wales hat am spannungsgeladenen letzten Spieltag der Gruppe E die Oberhand behalten und die direkte Qualifikation zur EURO 2020 geschafft. Ungarn und die Slowakei müssen auf die Playoffs hoffen.

Gruppe E: Wales jubelt im spannenden Gruppen-Finale

Die Ausgangslage versprach Dramatik: Hinter Kroatien stand ein Dreikampf um einen direkten Platz bei der EURO 2020 bevor. Ungarn und Wales spielten den Platz im direkten Duell aus, bei einem Remis konnte die Slowakei theoretisch bei einem Sieg vorbeiziehen.

Die Slowakei erledigte mit einem 2:0-Heimsieg gegen Aserbaidschan am Dienstag (19.11.2019) ihre Aufgabe, Robert Bozenik (19. Minute) und Marek Hamsik (86.) trafen. Doch auch Wales ging gegen Ungarn in der 15. Minute durch Aaron Ramsey früh in Führung, erneut Ramsey erhöhte nach der Pause auf 2:0 (47.) - Wales wurde Gruppenzweiter.

Ungarn, potenzieller Mitgastgeber in der deutschen Gruppe F, sowie der Slowakei bleibt noch die Teilnahme an den Playoffs. Alle Hintergründe zu der Setzliste, den Lostöpfen, den Playoffs und der Auslosung gibt es hier.

Gruppe C: Niederlande mit Sieg zum Abschluss

Die Niederlande gewannen souverän gegen Estland mit 5:0 (2:0). Georginio Wijnaldum (6.) und Natha Aké (19.) trafen vor der Pause. Wijnaldum mit zwei weiteren Toren (66./78.) und Myron Boadu (87.) erhöhten weiter. Für den Gruppensieg musste die Niederlande aber auf einen Patzer der deutschen Mannschaft hoffen, den sich diese jedoch nicht leistete.

Gruppe G: Polen mit Mühe zum Sieg, Österreich patzt

Schon vorher war klar, dass Polen Gruppensieger sein würde und Österreich Zweiter wird. Polen erreichte gegen Slowenien nur ein 2:2 (1:1). Sebastian Szymanskis Führung für Polen (3.) glich Tim Matavz aus (14.). Robert Lewandowski erzielte dann das 2:1 für Polen (54.), aber diesmal glich Josip Ilicic aus (61.). Jacek Goralski gelang aber noch der Siegtreffer (81.). Österreich unterlief derweil in Lettland eine 0:1-Niederlage.

Aus der Gruppe G sind zudem Israel und Nordmazedonien für die Playoffs qualifiziert. Nordmazedonien trifft im Halbfinale auf den Kosovo, im möglichen Finale könnten Georgien oder Weißrussland warten. Bei Israel ist noch unklar, in welchem Playoff-Pfad die Mannschaft teilnehmen wird. Im direkten Duell am Dienstag gewann Nordmazedonien mit 1:0.

Gruppe I: Belgien und Russland weiter dominant

Belgien stand schon vorher als Gruppensieger und Russland als Gruppenzweiter fest. Sowohl Belgien mit einem 6:1 gegen Zypern als auch Russland mit einem 5:0 in San Marino untermauerten ihre Dominanz in der Gruppe.

Schottland schlug Kasachstan mit 3:1, der Mannschaft bleibt durch das Abschneiden in der Nations League noch die Hintertür über die Playoffs, der Gegner im Halbfinale ist noch unklar, im Endspiel wäre es entweder Norwegen oder Serbien.

nch | Stand: 19.11.2019, 22:44

Darstellung: