DFB-Auswahl - Pechvogel Stark fällt erneut aus

Niklas Stark

Vor Länderspiel gegen Estland

DFB-Auswahl - Pechvogel Stark fällt erneut aus

Niklas Stark und die deutsche Nationalmannschaft - das passt noch nicht recht zusammen. Debütieren für die DFB-Auswahl wird Stark auch in Estland nicht, er fällt verletzt aus.

Er wartet und wartet und wartet: Sechs Mal stand Verteidiger Niklas Stark im Kader von Bundestrainer Joachim Löw, nur gespielt hat er noch nicht. Beim 2:2 im Testspiel gegen Argentinien vor einigen Tagen sollte er eigentlich debütieren, dann stoppte ihn eine Magen-Darm-Grippe.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Unglücklich an der Tischkante gestoßen"

Nun hat sich Stark am Freitag (11.10.2019) im Hotel der deutschen Mannschaft eine Wunde am linken Unterschenkel zugezogen. Die Wunde musste genäht werden, ein Einsatz in Estland sei ausgeschlossen, hat der DFB mitgeteilt. Das Teamquartier der Nationalmannschaft in Dortmund hat Stark bereits verlassen. Am frühen Abend teilte sein Verein Hertha BSC auch noch den genauen Grund für die Verletzung mit. Stark habe sich "unglücklich an einer Tischkante gestoßen", schrieben die Berliner.

DFB-Elf: Niklas Stark reist nach Verletzung ab

Sportschau 11.10.2019 00:27 Min. Verfügbar bis 11.10.2020 ARD

Stark bleibt damit der große Pechvogel in der deutschen Nationalmannschaft. Länger als er musste unter Bundestrainer Joachim Löw noch kein Feldspieler auf sein Debüt warten. Nur Torhüter René Adler (sieben Berufungen) blieb zu Beginn seiner Länderspielkarriere häufiger ohne Einsatz im DFB-Trikot.

Stand: 11.10.2019, 19:15

Darstellung: