Julian Draxler im DFB-Team - immer dabei und irgendwie doch nicht

Julian Draxler im DFB-Trikot

Fußball | Nationalmannschaft

Julian Draxler im DFB-Team - immer dabei und irgendwie doch nicht

Von Dirk Burkhardt

Im Fußball-Nationalteam spielt Julian Draxler seit 2012. Zum Stammpersonal zählt er nicht. Für die aktuellen Länderspiele wurde er nominiert - doch jetzt fällt er verletzt aus.

Zuletzt stand er im Oktober 2020 beim 3:3 in der Nations League gegen die Schweiz für Deutschland auf dem Fußballplatz. Die anstehenden Länderspiele der Nationalmannschaft am Donnerstag gegen Liechtenstein (11.11.2021, ab 20.40 im Sportschau-Livecenter) und am Sonntag in Armenien (14.11.2021, ab 17.55 Uhr im Sportschau-Livecenter) sollten seine letzten Chancen auf ein Länderspiel im Jahr 2021 werden.

Doch am Tag vor dem Spiel gegen Liechtenstein verkündete Bundestrainer Hansi Flick, dass Julian Draxler wohl ausfallen werde. Grund: "Eine muskuläre Verletzung rechts in der hinteren Muskulatur." Draxler werde für einige Zeit ausfallen. "Das tut mir auch für ihn leid", sagte Flick.

Der 28 Jahre alte Draxler war nach längerer Zeit erstmals wieder für die DFB-Auswahl nominiert worden. Nun dürfte er das erste Mal seit dem Debüt 2012 nicht mindestens einmal in einem Jahr das DFB-Trikot tragen.

Wenige Spiele von Anfang an - in der Nationalmannschaft und Paris

Draxler gehört irgendwie dazu. Weltmeister 2014, Confed-Cup-Sieger 2017. Bis zur Nicht-Berücksichtigung bei der EM 2021 war er bei allen großen Turnieren dabei. Aber irgendwie eben auch nicht.

56 Länderspiele hat er in neun Jahren gemacht, aber nicht einmal ein Drittel davon über die volle Distanz. Ähnlich ergeht es Draxler bei seinem Klub. Seit 2017 steht er bei Paris St. Germain unter Vertrag. Seine durchschnittliche Spielzeit: 55 Minuten. Von Beginn an steht er selten auf dem Feld.

Neuer Vertrag in Paris, neue Konkurrenz

Meistens darf er ran, wenn einer der Pariser Superstars verletzt ist oder gegen Gegner wie Troyes oder Clermont eine Pause bekommt. Daran hat sich über die Jahre nichts geändert. Trotzdem verlängerten die Franzosen im Frühjahr 2021 Draxlers Vertrag um drei Jahre.

Lionel Messi

"Es ist schwierig, auf das Gesamtpaket von Julian zu verzichten, weil er eine Bereicherung für uns ist", sagte PSG-Trainer Mauricio Pochettino damals. Im Sommer kamen dann erst Georginio Wijnaldum für die Zentrale und schließlich Lionel Messi für den Angriff. Noch mehr Konkurrenz.

Entwicklung im Fußball und der DFB-Elf an Draxler vorbei

Auch Bundestrainer Hans-Dieter Flick berichtet von "einer wirklich hohen Wertschätzung" für Draxler in Paris. Das kommt natürlich nicht von ungefähr. Der Ex-Schalker und -Wolfsburger ist auch bei höherem Tempo enorm ballsicher, findet unter Druck Lösungen und hat das Auge für die tiefen Pässe.

Die große Konkurrenz in seinen Teams und die Tatsache, dass Draxler selten spielprägend auftritt sind zwei seiner Probleme. Ein anderes ist, dass sich der Fußball irgendwie an Draxlers Kernkompetenz vorbei entwickelt hat - auch in der Nationalmannschaft.

Als Teamplayer in der Nationalmannschaft gefragt

Heutige Flügelspieler wie Leroy Sané oder Serge Gnabry sind schneller und trotzdem trickreich. Ein Achter wie Leon Goretzka ist robuster. Einen echten Zehner kennt eigentlich kein System mehr und ein Kai Havertz mit ähnlichen Anlagen ist sechs Jahre jünger.

Konkurrenten von Julian Draxler in der Nationalmannschaft: Serge Gnabry und Leroy Sané (r)

Konkurrenten von Julian Draxler in der Nationalmannschaft: Serge Gnabry und Leroy Sané (r)

Trotzdem kann Draxler eine Rolle spielen. Wegen seiner sportlichen Möglichkeiten und weil er sich in ein Team einordnen kann. Eine Fähigkeit, die er über die Jahre bewiesen hat und die für große Turniere wichtig ist.

Eigenwerbung fällt jetzt aus

"Unsere Idee war, in diesem Jahr noch einmal den ein oder anderen dazuzunehmen, um ihn noch einmal zu sehen, wie er sich in der Mannschaft, in der Gruppe gibt. Aber natürlich auch auf dem Trainingsplatz", gab Flick das Motto für die letzten Nationalmannschaftsauftritte 2021 vor.

Draxler wurden durch seine Verletzung jetzt diese Chancen der Eigenwerbung genommen. Nächster Halt: das WM-Jahr 2022.

Corona-Alarm bei der DFB-Elf - Fünf Spieler fallen aus Sportschau 09.11.2021 01:31 Min. Verfügbar bis 09.11.2022 Das Erste

Stand: 10.11.2021, 13:03

Darstellung: