Ungeplanter Zwischenstopp - Ersatzflugzeug bringt DFB-Team zurück

Die deutschen Nationalspieler um Leroy Sané, Ilkay Gündogan und Joshua Kimmich  (l-r) mussten auf der Rückreise einen Stopp einlegen.

WM-Qualifikation

Ungeplanter Zwischenstopp - Ersatzflugzeug bringt DFB-Team zurück

Nach dem ungeplanten Zwischenstopp der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Schottland soll der DFB-Tross nun mit einer Ersatzmaschine nach Deutschland zurückkehren.

Das teilte der Verband am Donnerstagmittag (09.09.21) mit. "Wir sitzen nun im Ersatzflieger. Geht gleich los nach Frankfurt und München", teilte der DFB über das Twitter-Konto des Nationalteams mit. Eigentlich hätte der Flieger mit dem DFB-Team um 5.50 Uhr deutscher Zeit in Frankfurt landen sollen.

Der Charterflieger mit einem Großteil der Mannschaft an Bord hatte auf der Rückreise aus Reykjavik in der Nacht auf dem Flughafen von Edinburgh landen müssen - offenbar wegen eines Defekts am Flugzeug. DFB-Sprecher Jens Grittner teilte mit, dass es "keine Turbulenzen" gegeben habe und auch "nichts Medizinisches" für die Landung der Chartermaschine verantwortlich sei.

Bundestrainer Hansi Flick und die Akteure hatten erst einmal in der Maschine ausgeharrt. Der DFB hob mehrfach hervor, dass es "allen" Mitreisenden im DFB-Tross gut gehe.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Zwischenlandung eine "Vorsichtsmaßnahme"

"Safety first. Sichere Zwischenlandung als Vorsichtsmaßnahme in Edinburgh", hatte das DFB-Team am frühen Morgen mitgeteilt. Nicht alle Akteure des 4:0-Sieges vom Mittwochabend in Reykjavik befanden sich übrigens an Bord der Maschine mit Ziel Frankfurt am Main. Die England-Profis um Timo Werner und Ilkay Gündogan sollten am Donnerstag individuell zu ihren Vereinen zurückreisen. Auch das Bayern-Trio Manuel Neuer, Serge Gnabry und Joshua Kimmich zog es vor, am frühen Morgen mit einer Linienmaschine direkt von Island nach München zurückzufliegen.

Neuer sagte am Flughafen, dass es für ihn persönlich "für die Regeneration" angenehmer sei, nachts zu schlafen und dann direkt zu fliegen. "Das war für uns besser", sagte er nach dem Check-In am Flughafen. Der Kapitän hatte auch über eine Chatgruppe der Nationalelf Kontakt mit den Kollegen in Edinburgh.

Kurze Pause für die Nationalspieler

Neuer, Gnabry und Kimmich sind in der Bundesliga am Samstagabend wieder gefordert, dann treten die Bayern bei RB Leipzig an. Noch etwas kürzer fällt die Pause für einige andere Nationalspieler aus, die schon einige Stunden zuvor im Einsatz sein könnten. Dazu gehört Ilkay Gündogan, der mit Manchester City bei Leicester City antreten muss, aber auch Dortmunds Mo Dahoud, auf den es im Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen ankommen wird.

dpa | Stand: 09.09.2021, 10:20

Darstellung: