DFB nimmt Gespräche mit Flick auf

Hansi Flick

Löw-Nachfolge

DFB nimmt Gespräche mit Flick auf

Nach der nun auch offiziellen Vertragsauflösung von Hansi Flick beim FC Bayern hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigt, mit dem einstigen Co-Trainer von Jogi Löw Gespräche aufnehmen zu wollen.

Der DFB wird Gespräche mit Flick über die Nachfolge von Löw als Bundestrainer aufnehmen. Das bestätigte der Verband dem Sportinformationsdienst (SID).

"Es ist bekannt, dass Hansi Flick beim DFB eine große Wertschätzung genießt. Wir können bestätigen, dass wir vor diesem Hintergrund nun auch Gespräche mit ihm und den Verantwortlichen des FC Bayern führen werden", teilte der DFB mit.

Vertragsauflösung am Dienstagmittag bestätigt

Hansi Flick

Der Verband bat um Verständnis, "dass wir uns zum weiteren Verfahren, das wir in aller Sorgfalt und Ruhe zunächst mit allen Beteiligten intern abstimmen, aktuell nicht weiter äußern werden". Der Weg für Flick ist durch die Vertragsauflösung zum Saisonende beim deutschen Rekordmeister Bayern München frei geworden - die hatten die Münchner am Dienstagmittag (27.04.2021) offiziell bestätigt.

Der DFB hatte zuvor betont, keinen Trainer ansprechen zu wollen, der unter Vertrag steht. Auch die Zahlung einer Ablösesumme hatte der Verband ausgeschlossen. Löw hatte seinen Abschied nach der EM (11. Juni bis 11. Juli) angekündigt.

Weltmeister 2014

Flick würde nach über vier Jahren zum DFB zurückkehren. Beim WM-Triumph 2014 in Brasilien war er Co-Trainer von Löw. Danach wechselte er auf den Posten des Sportdirektors. Im Januar 2017 verließ er aber auf eigenen Wunsch den Deutschen Fußball-Bund.

sid | Stand: 27.04.2021, 17:20

Darstellung: