Fußball I Nationalmannschaft Nations League: Auftakt für Deutschland gegen Angstgegner Italien

Stand: 04.06.2022 10:15 Uhr

Der aktuelle, aber kriselnde Fußball-Europameister Italien ist Deutschlands Auftaktgegner in der Nations League. Nur ein Spieler fehlt Bundestrainer Hansi Flick - der Überblick.

Von Marcus Bark

Deutschlands Fußball-Nationalmannschaft trifft zum Auftakt der Nations League auf Fußball-Europameister Italien. Die Partie beginnt heute um 20.45 Uhr (Live-Ticker und Audio-Livereportage auf sportschau.de) in Bologna. Die wichtigsten Informationen zum Spiel.

Nations League - Der junge UEFA-Wettbewerb

Nach dem Auftakt gegen Italien geht es für Deutschland weiter mit den Duellen gegen England in München (7. Juni) und gegen Ungarn in Budapest (11. Juni). Am Dienstag, 14. Juni, nach dem Rückspiel gegen Italien in München dürfen die Nationalspieler mit Verspätung in den Sommerurlaub.

Der noch junge UEFA-Wettbewerb mit seinen vier Divisionen ersetzt seit 2018 die Freundschaftsspiele und soll eine sportlich höherwertige Alternative sein. Die Bilanz des DFB-Teams ist bescheiden: In den bisherigen zehn Partien bei den ersten beiden Auflagen gab es gerade mal zwei Siege, jeweils gegen die Ukraine. Dazu kommen fünf Unentschieden und drei Niederlagen.

Die (schlechte) Bilanz gegen Italien

Im Stadio Renato Dall'Ara kommt es zur 36. Partie zwischen den beiden viermaligen Weltmeistern. Die "Squadra Azzurra" muss man als deutschen Angstgegner bezeichnen. Acht Siegen stehen 15 Niederlagen gegenüber. Auswärts siegte die deutsche Mannschaft nur zweimal, 1986 in Avellino mit 2:1 durch das Siegtor von Lothar Matthäus sowie 1929 gleichfalls mit 2:1 in Turin.

Flick: "Der Name 'Die Mannschaft' hat keinen Einfluss auf Erfolg"

Sportschau, 04.06.2022 20:44 Uhr

Deutschlands Personal

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus muss, wie so oft in seiner Nationalmannschaftskarriere, passen. Reus soll nach einem Infekt laut Bundestrainer Hansi Flick aber immerhin nach Herzogenaurach reisen und ist damit eine Option für den Klassiker gegen England am Dienstag in München.

Joshua Kimmich vor Comeback gegen Italien

Sportschau, 03.06.2022 09:36 Uhr

Auf Experimente wird der Bundestrainer verzichten. "Wir wollen mit der bestmöglichen Mannschaft gewinnen", sagte Flick. Vor Torhüter Manuel Neuer sind die Innenverteidiger Niklas Süle und Antonio Rüdiger wohl gesetzt. In der Mittelfeldzentrale dürften Joshua Kimmich und Leon Goretzka auflaufen. Im Sturm wird mit Timo Werner gerechnet.

Serge Gnabry will zum Führungsspieler werden

Sportschau, 03.06.2022 07:48 Uhr

Italiens Personal

Die Euphorie um Italiens EM-Titel vor elf Monaten ist längst verflogen. Das Nationalteam steckt tief in der Krise. Die WM in Katar findet nach dem peinlichen Aus gegen Nordmazedonien ohne den Europameister statt. Und am Mittwoch gingen die Italiener in der "Finalissima", der dritten Auflage des Duells zwischen den Kontinentalmeistern Europas und Südamerikas, mit 0:3 gegen Argentinien unter.

Seinen Abschied feierte dabei der charismatische Abwehrchef Giorgio Chiellini, der mit 37 Jahren seine Nationalelf-Karriere beendet hat. Nationaltrainer Roberto Mancini muss einen Umbruch steuern. Anstelle der langjährigen Stützen Jorginho, Marco Verratti oder Federico Bernardeschi nominierte Mancini für die anstehenden Nations-League-Spiele einige jüngere Kräfte. Doch wie viel Zeit der italienische Verband Mancini gibt, bis nach dem Umbruch auch die Ergebnisse wieder stimmen müssen, ist fraglich.

Italiens Trainer Roberto Mancini nach der 0:1 Niederlage gegen Nordmazedonien

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Italien: Donnarumma/Paris St. Germain (23 Jahre/42 Länderspiele) - Di Lorenzo/SSC Neapel (28/19), Bonucci/Juventus Turin (35/115), Bastoni/Inter Mailand (23/11), Spinazzola/AS Rom (29/18) - Barella/Inter Mailand (25/37), Locatelli/Juventus Turin (24/22), Tonali/AC Mailand (22/8) - Politano/SSC Neapel (28/4), Scamacca/Sassuolo Calcio (23/4), Pellegrini/AS Rom (25/22). - Trainer: Mancini

Deutschland: Neuer/Bayern München (36/109) - Hofmann/Borussia Mönchengladbach (29/10), Süle/Bayern München (26/37), Rüdiger/FC Chelsea (29/50), Raum/TSG Hoffenheim (24/5) - Kimmich/Bayern München (27/64), Goretzka/Bayern München (27/41) - Gnabry/Bayern München (26/31), Müller/Bayern München (32/112), Havertz/FC Chelsea (22/25) - Werner/FC Chelsea (26/49). - Trainer: Flick

Schiedsrichter: Srdjan Jovanovic (Serbien)